• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic stellt zweiäugige 3D-Videokamera mit Full-HD vor

AG-3DA1 nimmt zweimal auf

Panasonic hatte im Januar 2010 mit der AG-3DA1 eine Videokamera für den Profibereich vorgestellt, die mit zwei Objektiven und zwei Sensoren ausgerüstet ist. Damit kann in 3D gefilmt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten für diese Aufgabe sind die beiden Kameras in einem Gehäuse untergebracht. Nun veröffentlichte Panasonic technische Details.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic stellt zweiäugige 3D-Videokamera mit Full-HD vor

Die Panasonic AG-3DA1 speichert auf SD-Karten und wiegt rund 3 kg. Im Inneren arbeiten sechs Sensoren (3MOS), wobei jeweils drei für die Grundfarben des rechten und drei für die des linken Bildes zuständig sind. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Die Kamera nimmt die AVCHD-Videos mit 1080/60i, 50i, 30p, 25p und 24p auf. Außerdem sind 720/60p und 50p möglich.

Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Der Camcorder beherrscht die automatische Kalibrierung der beiden Objektive, damit sie exakt zueinander ausgerichtet sind. Der Kreuzungspunkt der beiden optischen Achsen lässt sich manuell verstellen. Die Kamera ist mit zwei HD-SDI-Ausgängen, HDMI (1.4) sowie zwei XLR-Anschlüssen ausgerüstet. Dazu kommt ein eingebautes Stereomikrofon. Aufgezeichnet wird auf zwei SD-Karten.

Die Panasonic AG-3DA1 kann durch ihr niedriges Gewicht von rund 3 kg auch für Handaufnahmen eingesetzt werden, was bei Doppelkamerasystemen kaum möglich ist. Die Panasonic AG-3DA1 soll im Herbst 2010 erhältlich sein und wird nur auf Bestellung gefertigt. Der Preis soll bei ungefähr 21.000 US-Dollar liegen.

Sony hatte im Oktober 2009 den Prototypen einer 3D-Videokamera vorgestellt, der über ein einziges Objektiv verfügt. Mit Spiegeln wird das einfallende Licht kameraintern auf zwei Sensoren verteilt. Sonys Prototyp kann in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln aufzeichnen. Mit dem einzelnen Objektiv entfällt die Synchronisierung der beiden Objektive. Sonys Videokamera nimmt 240 Bilder pro Sekunde in Stereo auf. Die Kamera wiegt allerdings 18 kg. Der Preis ist hier bislang unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

RoKa 16. Feb 2010

Also das Steckerformat ist ja wohl mehr als nebensächlich. Schön, sind zwei XLR...

ji (Golem.de) 16. Feb 2010

Hallo, wir können nicht alle Anzeigen die über Google-AdSense eingespielt werden vorab...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /