Abo
  • Services:
Anzeige
Windows Mobile 7 bekommt Zune-Bedienung und Xbox Live

Windows Mobile 7 bekommt Zune-Bedienung und Xbox Live

Microsofts Smartphone-Betriebssystem heißt nun Windows Phone 7

Microsoft hat Windows Mobile 7 vorgestellt, das eine Bedienoberfläche wie vom Mediaplayer Zune erhalten hat. Künftige Mobiltelefone auf Basis von Windows Mobile 7 erhalten drei spezielle Knöpfe und Microsoft hat sein mobiles Betriebssystem ein weiteres Mal umbenannt. Nun heißt das Betriebssystem Windows Phone 7.

Die Bedienoberfläche von Windows Phone 7 wurde komplett überarbeitet und erinnert zum Teil an die Bedienung von Microsofts Zune-Player. Dabei unterstützt Windows Phone 7 eine Multitouch-Bedienung, wobei sich Microsoft an dem orientiert, was Windows 7 in Sachen Multitouch vormacht.

Anzeige
 

Der Startbildschirm ist in verschiedene Bereiche gegliedert, damit der Nutzer möglichst alle wichtigen Informationen sofort im Blick hat. Dazu gehören der Zugriff auf den Kalender, Kurzmitteilungen, E-Mails, Facebook-Daten und Weiteres. In Programmen sind Menüfunktionen künftig am unteren Bildschirmrand untergebracht. Häufig benötigte Befehle stehen direkt bereit, weitere Optionen gibt es auf Knopfdruck.

Künftige Mobiltelefone auf Basis von Windows Phone 7 besitzen drei Standardknöpfe unterhalb des Displays. Das Konzept erinnert dabei an den Weg, den viele Android-Smartphones einschlagen, die ebenfalls mit einigen Standardknöpfen versehen sind. Bei Windows Phone 7 dienen die Knöpfe zum Aufruf des Startbildschirms, der Suche und einem Zurückbefehl. Der Suchknopf führt dann standardmäßig zu Microsofts Bing-Suche.

Die mobile Version des Internet Explorer wurde laut Microsoft umfangreich überarbeitet und soll nun besser für das mobile Surfen geeignet sein. Mittels Doppeltipp lässt sich der Ausschnitt einer Webseite vergrößern oder verkleinern. Ansonsten sind Zoomfunktionen mittels Knöpfen möglich.

Auch der E-Mail-Client mit Anbindung mit Microsofts Exchange wurde überarbeitet und orientiert sich nach Herstellerangaben stärker an der Bedienung auf einem Desktopsystem. Ein sogenannter People-Hub sammelt Facebook-Daten, E-Mails, Anrufe und Kurzmitteilungen jeweils zu der entsprechenden Person, damit die verschiedenen Kommunikationswege leicht erreichbar sind. Ähnliche Ansätze nutzen viele Smartphone-Hersteller seit langem.

Windows Mobile 7 bekommt Zune-Bedienung und Xbox Live 

eye home zur Startseite
Leofx 28. Jun 2010

Na, ist da jemand im Apple Hype? Ist zur Zeit ja in ;) Gibt bestimmt wieder einige Klagen...

RicMedio 17. Feb 2010

Was ist los mit deiner Internet-Anbindung? Wo "ruckelt" das??? Welcher Text ist...

windowsverabsch... 16. Feb 2010

Oder stürzen dann wieder reihenweise die Telefone ab? *g*

DinoDino 16. Feb 2010

Ich glaube du darfst da nicht all zu sehr auf die versionsnummern gehen. Da es sich hier...

microsoftanhänger 16. Feb 2010

0. Ein Handy ist kein Desktop 1. Rückwärtskompatibilität komplett aufgeben, Windows...


Confluence: Avus Mobile / 16. Feb 2010

Windows Phone 7 bekommt den Zune-Look



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Detecon International GmbH, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  2. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  3. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  4. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55

  5. Password-Master - Master-Desaster

    MarioWario | 01:40


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel