Abo
  • Services:

OMAP 4: TI gibt Ausblick auf Smartphone-Zukunft

3D-Videos in HD, Gesten ohne Berührung und ein integrierter Projektor

Texas Instruments zeigt auf dem Mobile World Congress seine kommende Smartphone-Plattform OMAP 4. Smartphones auf Basis der Chips sollen die Wiedergabe von 3D-Videos und die Bedienung mit berührungslosen Gesten ermöglichen, auch in Kombination mit einem integrierten Projektor.

Artikel veröffentlicht am ,
OMAP 4: TI gibt Ausblick auf Smartphone-Zukunft

Mit dem Prozessor OMAP4 will Texas Instruments neue Funktionen für Smartphones ermöglichen und zeigt auf dem Mobile World Congress in Barcelona, wie diese aussehen können. Mit Blaze steht ab sofort eine Entwicklungsplattform auf Basis des OMAP4 bereit.

 

Inhalt:
  1. OMAP 4: TI gibt Ausblick auf Smartphone-Zukunft
  2. OMAP 4: TI gibt Ausblick auf Smartphone-Zukunft

Der Chip wird in einem 45-Nanometer-Prozess gefertigt, verfügt über zwei Cortex-A9-Kerne, den Multimediabeschleuniger IVA 3 und den Grafikkern PowerVR SGX540 von Imagination Technologies. Letzterer unterstützt APIs wie OpenGL ES v2.0, OpenVG v1.1 sowie EGL v1.3 und soll im Vergleich zum Vorgänger SGX530 etwa die doppelte Rechenleistung bieten. Angekündigt sind derzeit zwei Modelle: der OMAP4430 mit bis zu 720 MHz sowie der OMAP4440, der mit mehr als 1 GHz laufen wird.

 

So soll der Applikationsprozessor OMAP 4 stereoskopische Bilder in einer Auflösung von 720p bei 30 Bildern pro Sekunde darstellen können, um so eine flüssige 3D-Darstellung mit hoher Auflösung zu ermöglichen.

Beim Userinterface setzt TI auf Gesten, sowohl mit einem als auch mehreren Fingern. Diese können auch in der Luft ausgeführt werden, die so zu einem virtuellen Touchscreen wird. Möglich machen soll dies eine 2D-Kamera in Kombination mit einer Objekterkennungssoftware und DSPs von Texas Instruments, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen für eine zuverlässige Steuerung sorgen sollen. Die Objekterkennung soll sich auch nutzen lassen, um Gesichter oder Logos zu erkennen.

OMAP 4: TI gibt Ausblick auf Smartphone-Zukunft 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,95€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

kein anderer... 16. Feb 2010

YMMD!!!

DinoDino 15. Feb 2010

Ist auch ganz bestimmt nicht für dich gedacht. Das Blaze dient als entwicklerplatform...

DinoDino 15. Feb 2010

Es ist eine entwicklerplatform. Nicht gedacht für jedermann. Wurde auch ganz deutlich...

adba 15. Feb 2010

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Morbi consequat, ipsum eget...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /