Abo
  • Services:

Schlussakkord für Red Octane: Guitar-Hero-Macher geschlossen

Viacom fordert von Harmonix Bonusgelder wegen schwacher Rock-Band-Absätze

Die ganz großen Verkaufszahlen für Guitar Hero sind Geschichte, jetzt reagiert Activision Blizzard und schließt Red Octane, wo das Musikspiel einst miterfunden wurde. Aber auch Konkurrent Harmonix muss mit schlechten Nachrichten fertig werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Schlussakkord für Red Octane: Guitar-Hero-Macher geschlossen

Activision Blizzard schließt zum Stichtag 15. Februar 2010 das Entwicklerstudio Red Octane, bei dem Guitor Hero miterfunden wurde und 2005 in einer ersten Version für die Playstation 2 auf den Markt kam. Kurz darauf hat Activision für rund 100 Millionen US-Dollar Red Octane und die Rechte an Guitar Hero gekauft. Jetzt wurde das Studio vollständig geschlossen, rund 40 Mitarbeiter verlieren ihren Job. Nur das Team, das für die Plastikinstrumente zuständig ist, wird direkt bei Activision weiterbeschäftigt. Beim Entwicklerteam Neversoft, das für die eigentliche Entwicklung der Guitar-Hero-Programme zuständig war, kommt es zu Entlassungen.

 

Stellenmarkt
  1. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  2. FTI Ticketshop GmbH, München

Die einst erfolgsverwöhnte Reihe Guitar Hero schwächelt inzwischen: Von dem Ende 2009 veröffentlichten Guitar Hero 5 hat Activision Blizzard rund eine Million Exemplare abgesetzt - der direkte Vorgänger kam auf 3,4 Millionen.

Gleichzeitig mit der Schließung von Red Octane macht Activision Blizzard auch einige andere Studios dicht: "Game Over" heißt es bei Luxoflux (True Crime: Streets of LA) und Underground Development (X-Men: The Official Game). Zu Kürzungen kommt es bei Radical Entertainment (Prototype).

Die Krise im Markt für Musikspiele trifft auch Harmonix, die hinter dem Guitar-Hero-Konkurrenzprodukt Rock Band stecken: Das Unternehmen soll einen hohen Millionenbetrag an Bonus-Vorabzahlungen zurück an seinen Partner Viacom überweisen - wegen enttäuschender Umsätze.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 39,95€
  3. (-15%) 33,99€
  4. 45,95€

BlackKnight 03. Mär 2011

Der Entwickler hatte ja dazu schon ein ausführliches INterview gegeben, dass Activision...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /