Abo
  • Services:
Anzeige
George Hotz hackt weiter an der Playstation 3

George Hotz hackt weiter an der Playstation 3

Auf dem Weg zum eigenen Hypervisor

Seit der Hacker George "Geohot" Hotz behauptete, er habe die PS3 gehackt, wird sein Erfolg angezweifelt. Es gibt nämlich noch keine veröffentlichten Beispiele für eigene Programme, die auf der gut geschützten Konsole laufen. Hotz hat nun weitere Details veröffentlicht und zeigt einen Weg auf, beliebigen Code auszuführen.

Ende Januar 2010 sagte George Hotz, der durch den Hack des iPhone bekanntwurde, er habe die Playstation 3 gehackt. Seine Methode wollte er zunächst für sich behalten, einige Tage später veröffentlichte er dennoch eine Dokumentation für den Angriff. Es handelt sich bisher um eine Kombination aus Hard- und Software, Hotz forderte die Community auf, dort weiterzumachen. Er selbst wollte sich wieder anderen Dingen widmen.

Anzeige

Am vergangenen Wochenende veröffentlichte er jedoch einen neuen Beitrag in seinem Playstation-3-Blog, in dem er eines der Argumente der Kritiker entkräftet. Hotz behauptet, er habe nun alle sieben Recheneinheiten (SPU) des Cell-Prozessors der Konsole unter seiner Kontrolle: "alle sieben SPUs sind idle".

Das wäre bemerkenswert, galt es doch bisher als unmöglich, alle SPUs anzusprechen. Eine der Einheiten dient im Sicherheitskonzept der Konsole als Crypto-Engine, auf welcher Teile des Hypervisors der Playstation 3 laufen. Die Konsole führt nur über Schlüssel signierten Code aus, andere Programme stehen in der Regel unter der Kontrolle des Hypervisors.

Hotz schlägt nun vor, den Hypervisor selbst zu modifizieren. Über eine eigene Laderoutine soll der eigene Hypervisor vor dem Rest des Systems versteckt werden. Das, so der Hacker, "überlasse ich als Übung für den Leser". Hotz hatte mehrfach betont, es gehe ihm mit seiner Bohrerei an der Konsole nicht um Piraterie, die er auch nicht dulden würde, sondern um Forschungsarbeiten.

Root-Key nicht nötig

Zu einem weiteren Kritikpunkt, der häufig geäußert wird, nimmt George Hotz nun auch Stellung: Der Root-Key, der im Cell-Prozessor selbst vermutet wird, ist noch nicht gefunden. Das gilt jedoch auch für die PSP und das iPhone, wie Hotz betont. Dass diese Systeme gehackt seien, könne niemand bezweifeln, schreibt er weiter.

Die Angriffe auf solche Geräte, die mit virtualisierten Betriebssystemen arbeiten, laufen in der Regel am jeweiligen Hypervisor vorbei. Manchmal - wie bei der PSP - gibt es aber auch an schlechter geschützten Stellen hinterlegte Keys, die sich zweckentfremden lassen. Darüber lässt sich dann eigener Code einschleusen, der vom Sicherheitssystem nicht bemerkt wird. George Hotz' Vorschläge für weitere Hacks an der PS3 scheinen in die gleiche Richtung zu gehen.


eye home zur Startseite
Russky 17. Feb 2010

Er will ja seine Fortschritte veröffentlichen und als Sony Mitarbeiter kann er das wohl...

chris12 16. Feb 2010

halt!Zuerts den Stecker in die Dose......und Stromrechnung bezahlen.

Tuxfreund 15. Feb 2010

Lynx ist ein anständiger Browser, den der Typ bestimmt nicht nutzt.

Ludwigs 15. Feb 2010

Das heißt korrekt: Kleinhotz Du Dummbalz


PS3 Spiele News / 15. Feb 2010

PS3 Hacken: Geohot hat 7 SPUs unter Kontrolle



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. über Hays AG, Berlin
  3. EUROP ASSISTANCE VERSICHERUNGS AG, München
  4. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DebugErr | 02:35

  2. Re: Rechtschreibung Überschrift

    cicero | 01:05

  3. Der Bedarf steigt

    cicero | 01:04

  4. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    Tragen | 00:52

  5. Re: Das wird total abgefahren....

    sofries | 00:52


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel