• IT-Karriere:
  • Services:

24 Netzbetreiber gegen Apple

Wholesale Applications Community setzt auf offene Applikationsplattform

Insgesamt 24 Betreiber von Mobilfunknetzen haben sich in der Wholesale Applications Community zusammenschlossen, um eine gemeinsame Plattform für mobile Applikationen zu etablieren. Sie wollen so ein Gegengewicht zu Apple schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wholesale Applications Community will eine offene Plattform schaffen, um darüber Applikationen an Nutzer von Mobiltelefonen zu vertreiben. Diese sollen ausdrücklich allen Mobilfunknutzern zugute kommen, heißt es in der Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. TARGOBANK AG & Co. KGaA, Düsseldorf

Mit dabei sind América Móvil, AT&T, Bharti Airtel, China Mobile, China Unicom, Deutsche Telekom, KT, Mobilkom Austria, MTN Group, NTT DoCoMo, Orange, Orascom Telecom, Softbank Mobile, Telecom Italia, Telefónica, Telenor, TeliaSonera, SingTel, SK Telecom, Sprint, Verizon Wireless, VimpelCom, Vodafone und Wind. Die Initiative wird zudem von der GSMA sowie den Geräteherstellern LG, Samsung und Sony Ericsson unterstützt.

Mit ihrer Plattform treten die Mobilfunkanbieter vor allem gegen Apple an. Der Hersteller setzt auf ein geschlossenes System, dem die Wholesale Applications Community mit einer offenen Plattform etwas entgegensetzen will. Ihr System zur Entwicklung und Verbreitung von mobilen und Internetapplikationen soll unabhängig vom verwendeten Gerät arbeiten.

Die Allianz will auf den JIL und OMTP BONDI aufsetzen und diese Standards in den nächsten zwölf Monaten weiterentwickeln. Letztendlich soll zusammen mit dem W3C ein einheitlicher Standard für Applikationen geschaffen werden, die auf allen Geräten laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

Fennboi 17. Feb 2010

Die Kunst ist die Fokussierung. Wenn Apple was macht, dann offnsichtlich so gut, das ein...

hainz 15. Feb 2010

bitte kein Java auf dem Handy! Die Pappnasen bekommen doch noch nicht mal sauber...

t-master 15. Feb 2010

Und ich tausche ein "e" gegen ein "a".

Brainfreeze 15. Feb 2010

Du kalter, gefühlsloser und langweiliger Roboter ... ;-)

bernstein 15. Feb 2010

ich sag nur : web apps. denn der einzige gemeinsame nenner all dieser plattformen...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /