Abo
  • IT-Karriere:

Symbian^3 ist fast fertig

Code soll bis Ende März 2010 komplett sein, erste Geräte im dritten Quartal

Die Symbian Foundation zeigt auf dem Mobile World Congress die kommende Generation ihres freien Smartphone-Betriebssystems. Symbian^3 unterstützt HDMI und die Ausgabe von Full-HD-Videos, bietet ein neues Userinterface und soll Ende März 2010 fertig sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbian^3 ist fast fertig

Mit einem neuen Userinterface samt Multitouch-Unterstützung, schnellerem Netzwerk-Stack, hardwarebeschleunigter 2D- und 3D-Grafik für Spiele und Applikationen, verbessertem Multitasking sowie HDMI-Unterstützung soll Symbian^3 Ende März 2010 fertig werden. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona zeigt die Symbian Foundation den aktuellen Stand der nächsten Generation ihres freien Smartphone-Betriebssystems. Erste Geräte mit Symbian^3, kurz S^3, sollen allerdings erst im dritten Quartal 2010 auf den Markt kommen. Symbian^4 soll noch in diesem Jahr folgen.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Symbian^3 wartet unter anderem mit HDMI-Unterstützung auf. So sollen sich mit entsprechenden Smartphones künftig Videos in voller HD-Auflösung von 1080p auf dem Fernseher ausgeben lassen. Ein integrierter Musikshop soll es Nutzern erlauben, gehörte Musik zu identifizieren und direkt zu kaufen.

 

Für ein besseres Multitasking zeigt Symbian^3 die laufenden Applikationen in minimierten Fenstern. Diese Übersicht laufender Programme erinnert sehr stark an die Kartenansicht von Palms WebOS. Während die Kartenansicht mit den laufenden Programmen bei WebOS der Hauptbildschirm ist, erscheint die Übersicht der laufenden Applikationen erst nach Aufruf eines Befehls.

Verbessert wurde zudem das Speichermanagement. Writeable Data Paging soll es erlauben, mehr Applikationen gleichzeitig laufen zu lassen, auch auf Hardware der Mittelklasse. Eine neue Grafikarchitektur erlaubt die Beschleunigung von 2D- und 3D-Grafik in Hardware. Auch OpenGL ES wird dabei unterstützt, was vor allem Spielen zugute kommen soll.

Eine neue Netzwerkarchitektur soll Symbian fit für Mobilfunknetze der vierten Generation (4G) machen. Sie teilt die verfügbare Bandbreite auf die einzelnen laufenden Applikationen auf und soll für kurze Latenzzeiten sorgen. Zudem sollen alle Applikationen mit einem Klick eine Verbindung mit dem Internet aufbauen können, ohne dass es zu Unterbrechungen kommt. Systemweite Einstellungen sorgen beispielsweise dafür, dass wann immer möglich auf WLAN umgeschaltet wird.

Das neue Userinterface setzt auf Multitouchgesten und "Single Tap" zur Bedienung. Der Homescreen unterstützt künftig mehrere Seiten, auf denen sich Widgets ablegen lassen.

Entwicklern will Symbian das Leben durch die Integration von Qt erleichtern. Die Runtime soll auch auf älteren Geräten laufen, bis zurück zu S60 3.1. Die ebenfalls integrierte Web Runtime erlaubt es, Applikationen mit HTML, CSS und Javascript zu entwickeln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

Billy 09. Apr 2010

Was wird Nokia mit der E-Serie machen? Ist das neue Symbian 3 businesstauglich? Lohnt es...

zilti 16. Feb 2010

Wenn Symbian an sich schon besser wird, wird ja sicher auch die Java-Implementierung...

e52 user 15. Feb 2010

Stimmt nicht - ich habe ein E52 und damit in den letzten 6 Monaten schon 2 Firmware...

fafg 15. Feb 2010

Was hat das eigene Animationsframework damit zu tun? Entscheidend ist, dass OpenGL ES 2...

lool 15. Feb 2010

Bei Nokia ist ein OS-Update mit dem Kauf eines neuen Gerätes verbunden.


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /