Abo
  • Services:

Bharti wird einer der weltgrößten Mobilfunkbetreiber

Eigner in Kuwait nehmen Offerte aus Indien laut Zeitungsbericht an

Der indische Bharti-Konzern kauft die Zain Group. Damit entsteht einer der größten Mobilfunkbetreiber in Schwellen- und Entwicklungsländern mit 170 Millionen Nutzern.

Artikel veröffentlicht am ,
Bharti wird einer der weltgrößten Mobilfunkbetreiber

Der indische Telekommunikationskonzern Bharti Airtel ist mit seinem Übernahmeangebot für den afrikanischen Mobilfunkbetreiber Zain Group offenbar erfolgreich. Das Wall Street Journal berichtet unter Berufung auf informierte Kreise, dass der Zain-Aufsichtsrat dem Kauf zugestimmt hat. Bharti hatte der Mobile Telecommunications Company, den kuwaitischen Eignern von Zain, 10,7 Milliarden US-Dollar geboten und exklusive Übernahmegespräche angekündigt. Bharti und Zain wären zusammen einer der größten Mobilfunkbetreiber in Schwellen- und Entwicklungsländern, mit Netzen in 24 Staaten in Afrika, dem Nahen Osten und Indien. Das Afrikageschäft von Zain steht schon seit längerem zum Verkauf.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. we are digital GmbH, Raum München (Home-Office)

Bharti ist mit fast 120 Millionen Kunden gemessen an der Kundenzahl Indiens größter Mobilfunkbetreiber, Zain hat über 70 Millionen Kunden in Afrika und im Nahen Osten. Die Zain-Netze in Marokko und im Sudan sind nicht Teil der Verkaufsverhandlungen. Zain unterhält Mobilfunknetze in 17 afrikanischen Staaten, darunter Nigeria, eines der bevölkerungsreichsten Länder des Kontinents.

Bharti erzielte im letzten Quartal nur noch einen Gewinn von 22,1 Milliarden indischen Rupien (350 Millionen Euro). Der Konzern leidet unter dem wachsenden Preiskampf auf dem indischen Heimatmarkt und expandiert deshalb verstärkt ins Ausland. Im Januar erwarb Bharti einen 70-prozentigen Anteil an Warid Telecom in Bangladesch für 300 Millionen US-Dollar. 2009 war Bharti zum zweiten Male dabei gescheitert, den südafrikanischen Mobilfunkbetreiber MTN Group zu übernehmen, der mit 24 Milliarden US-Dollar bewertet wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 7,77€
  2. 31,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /