• IT-Karriere:
  • Services:

Fujitsu stellt plattformübergreifenden Einzugsscanner vor

Snapscan S1300 für Windows und Mac OS X

Fujitu hat mit dem Snapscan S1300 einen neuen mobilen Einzugsscanner vorgestellt, der sowohl unter Windows als auch unter Mac OS X betrieben werden kann. Das Unternehmen hatte bislang vornehmlich unterschiedliche Modelle für beide Betriebssysteme vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu stellt plattformübergreifenden Einzugsscanner vor

Der mobile Einzugsscanner von Fujitsu mit 600 dpi x 600 dpi wird über USB mit dem Rechner verbunden und bezieht darüber auch seinen Betriebsstrom. Das Gerät ist vornehmlich zum Einlesen von Einzelseiten gedacht - Rechnungen, Verträge, Visitenkarten und Ähnliches können damit unterwegs erfasst werden. Bei 150 dpi in Farbe oder 300 dpi in Graustufen werden acht Seiten pro Minute gescannt. Bei voller Auflösung sinkt die Geschwindigkeit auf eine halbe Seite pro Minute ab.

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Der Fujitsu-Scanner kann das Papier beidseitig einlesen. Die mitgelieferte Software erhöht automatisch die Auflösung, wenn die eingelesene Vorlage A6 oder kleiner ist, damit auch klein geschriebene Texte gut erkannt werden können. Werden auf der Vorlage Sätze und Wörter mit einem normalen Textmarker hervorgehoben, kann die Snapscan-Software diese als Schlüsselwörter beim OCR-Prozess nutzen und ins PDF einbetten.

Im Lieferumfang ist Abbyy Finereader sowie eine Visitenkarten- und Dokumentenverwaltungssoftware für Windows und Mac OS X enthalten. Das Programm erkennt automatisch farbige oder monochrome Vorlagen und erzeugt entsprechende Dokumente. Damit sollen möglichst speicherplatzschonende Dateien erzeugt werden. Der Snapscan kann Vorlagen in Übergröße einziehen - sie dürfen bis zu 86 cm lang sein. Die Maximalbreite ist auf A4 beschränkt.

Der Einzelseiteneinzug fasst zehn Seiten. Der Scapscan S1300 (284 x 99 x 77 mm) wiegt ungefähr 1,3 kg und soll in den USA rund 300 US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  2. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...
  3. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  4. 159€

lars5789 15. Aug 2010

und nach eifrigem Testen gibts eine 5 Sterne +++ Empfehlung. Das Gerät ist ein echter...

asdfjklöäölkjh 15. Feb 2010

meld! PS Solaris läuft nicht nur auf SUN-Hardware...

jufitsu 15. Feb 2010

google findet nur ein fujitsu scansnap s1300

der Seher. 15. Feb 2010

Das ist mal ein offensive Preis. Nur ein bisschen teuer.

safdgfjhk 15. Feb 2010

sane ist nicht Teil des Treibers *********! Es ist nichtmal ein Linux spezfifisches...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /