Abo
  • IT-Karriere:

Fujitsu stellt plattformübergreifenden Einzugsscanner vor

Snapscan S1300 für Windows und Mac OS X

Fujitu hat mit dem Snapscan S1300 einen neuen mobilen Einzugsscanner vorgestellt, der sowohl unter Windows als auch unter Mac OS X betrieben werden kann. Das Unternehmen hatte bislang vornehmlich unterschiedliche Modelle für beide Betriebssysteme vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu stellt plattformübergreifenden Einzugsscanner vor

Der mobile Einzugsscanner von Fujitsu mit 600 dpi x 600 dpi wird über USB mit dem Rechner verbunden und bezieht darüber auch seinen Betriebsstrom. Das Gerät ist vornehmlich zum Einlesen von Einzelseiten gedacht - Rechnungen, Verträge, Visitenkarten und Ähnliches können damit unterwegs erfasst werden. Bei 150 dpi in Farbe oder 300 dpi in Graustufen werden acht Seiten pro Minute gescannt. Bei voller Auflösung sinkt die Geschwindigkeit auf eine halbe Seite pro Minute ab.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

Der Fujitsu-Scanner kann das Papier beidseitig einlesen. Die mitgelieferte Software erhöht automatisch die Auflösung, wenn die eingelesene Vorlage A6 oder kleiner ist, damit auch klein geschriebene Texte gut erkannt werden können. Werden auf der Vorlage Sätze und Wörter mit einem normalen Textmarker hervorgehoben, kann die Snapscan-Software diese als Schlüsselwörter beim OCR-Prozess nutzen und ins PDF einbetten.

Im Lieferumfang ist Abbyy Finereader sowie eine Visitenkarten- und Dokumentenverwaltungssoftware für Windows und Mac OS X enthalten. Das Programm erkennt automatisch farbige oder monochrome Vorlagen und erzeugt entsprechende Dokumente. Damit sollen möglichst speicherplatzschonende Dateien erzeugt werden. Der Snapscan kann Vorlagen in Übergröße einziehen - sie dürfen bis zu 86 cm lang sein. Die Maximalbreite ist auf A4 beschränkt.

Der Einzelseiteneinzug fasst zehn Seiten. Der Scapscan S1300 (284 x 99 x 77 mm) wiegt ungefähr 1,3 kg und soll in den USA rund 300 US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)

lars5789 15. Aug 2010

und nach eifrigem Testen gibts eine 5 Sterne +++ Empfehlung. Das Gerät ist ein echter...

asdfjklöäölkjh 15. Feb 2010

meld! PS Solaris läuft nicht nur auf SUN-Hardware...

jufitsu 15. Feb 2010

google findet nur ein fujitsu scansnap s1300

der Seher. 15. Feb 2010

Das ist mal ein offensive Preis. Nur ein bisschen teuer.

safdgfjhk 15. Feb 2010

sane ist nicht Teil des Treibers *********! Es ist nichtmal ein Linux spezfifisches...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /