Abo
  • Services:

Fujitsu stellt plattformübergreifenden Einzugsscanner vor

Snapscan S1300 für Windows und Mac OS X

Fujitu hat mit dem Snapscan S1300 einen neuen mobilen Einzugsscanner vorgestellt, der sowohl unter Windows als auch unter Mac OS X betrieben werden kann. Das Unternehmen hatte bislang vornehmlich unterschiedliche Modelle für beide Betriebssysteme vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu stellt plattformübergreifenden Einzugsscanner vor

Der mobile Einzugsscanner von Fujitsu mit 600 dpi x 600 dpi wird über USB mit dem Rechner verbunden und bezieht darüber auch seinen Betriebsstrom. Das Gerät ist vornehmlich zum Einlesen von Einzelseiten gedacht - Rechnungen, Verträge, Visitenkarten und Ähnliches können damit unterwegs erfasst werden. Bei 150 dpi in Farbe oder 300 dpi in Graustufen werden acht Seiten pro Minute gescannt. Bei voller Auflösung sinkt die Geschwindigkeit auf eine halbe Seite pro Minute ab.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Der Fujitsu-Scanner kann das Papier beidseitig einlesen. Die mitgelieferte Software erhöht automatisch die Auflösung, wenn die eingelesene Vorlage A6 oder kleiner ist, damit auch klein geschriebene Texte gut erkannt werden können. Werden auf der Vorlage Sätze und Wörter mit einem normalen Textmarker hervorgehoben, kann die Snapscan-Software diese als Schlüsselwörter beim OCR-Prozess nutzen und ins PDF einbetten.

Im Lieferumfang ist Abbyy Finereader sowie eine Visitenkarten- und Dokumentenverwaltungssoftware für Windows und Mac OS X enthalten. Das Programm erkennt automatisch farbige oder monochrome Vorlagen und erzeugt entsprechende Dokumente. Damit sollen möglichst speicherplatzschonende Dateien erzeugt werden. Der Snapscan kann Vorlagen in Übergröße einziehen - sie dürfen bis zu 86 cm lang sein. Die Maximalbreite ist auf A4 beschränkt.

Der Einzelseiteneinzug fasst zehn Seiten. Der Scapscan S1300 (284 x 99 x 77 mm) wiegt ungefähr 1,3 kg und soll in den USA rund 300 US-Dollar kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 49,95€
  3. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  4. 19,99€

lars5789 15. Aug 2010

und nach eifrigem Testen gibts eine 5 Sterne +++ Empfehlung. Das Gerät ist ein echter...

asdfjklöäölkjh 15. Feb 2010

meld! PS Solaris läuft nicht nur auf SUN-Hardware...

jufitsu 15. Feb 2010

google findet nur ein fujitsu scansnap s1300

der Seher. 15. Feb 2010

Das ist mal ein offensive Preis. Nur ein bisschen teuer.

safdgfjhk 15. Feb 2010

sane ist nicht Teil des Treibers *********! Es ist nichtmal ein Linux spezfifisches...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /