Abo
  • Services:

Medion Akoya P6622 mit Nvidias Optimus-Grafikumschaltung

Günstiges Notebook mit mattem Bildschirm

Über den Lebensmitteldiscounter Aldi bringt Medion ein Notebook auf den Markt, das mit Nvidias Optimus-Technik ausgestattet ist. Nutzer des Akoya P6622 müssen sich also keine Gedanken darüber machen, welcher der beiden Grafikkerne gerade aktiv ist. Allerdings ist Nvidias Grafikchip eher ein langsamer Vertreter mobiler Grafikchips.

Artikel veröffentlicht am ,
Medion Akoya P6622 mit Nvidias Optimus-Grafikumschaltung

Medions Akoya P6622 ist ein Notebook, das auf der Calpella-Plattform basiert und zudem Nvidias Optimus-Technik mitbringt. Für die Preisklasse fast schon ungewöhnlich ist das 15,6-Zoll-LED-LC-Display mit einem matten Bildschirm. Der Bildschirm bietet eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln und wird von zwei unterschiedlichen Grafikkarten angesteuert: zum einen dem Intel-HD-Grafikkern im Core i3-350M (2,26 GHz, kein Turboboost) und zum anderen dem dedizierten Geforce-310M-Grafikchip von Nvidia.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn, Nürnberg, München

Um die Umschaltung zwischen den beiden Grafikchips muss sich der Anwender nicht kümmern. Das übernimmt Nvidias Optimus-Technik. Je nach Bedarf schaltet der Treiber zwischen der Intel- oder der Nvidia-Grafik hin und her, ohne dass der Anwender davon etwas bemerkt. Allerdings gehört Nividias Geforce 310M zu den langsameren Vertretern der 300M-Serie, so dass die Unterschiede zwischen der Intel-Grafik und den Nvidia-Chips nicht allzu deutlich ausfallen dürften.

 

Die weitere Ausstattung des Akoya-Notebooks beinhaltet 4 GByte RAM, einen DVD-Brenner und eine 500 GByte fassende Festplatte. Medion installiert Windows 7 in der Home-Premium-Variante auf der Festplatte, gibt allerdings nicht an, ob es sich hierbei um eine 32- oder 64-Bit-Installation handelt.

Als Anschlussmöglichkeiten stehen unter anderem VGA, HDMI, 3 x USB 2.0 und ein eSATA/USB-Kombiport zur Verfügung. Für SD-Karten oder Memory Sticks gibt es zudem einen Kartenleser.

Die integrierte WLAN-Karte des Notebooks folgt dem 802.11b/g/n-Standard, ist allerdings nicht mit IEEE 802.11a kompatibel. Alternativ bietet das Notebook auch Gigabit-Ethernet an.

Das 2,9 kg wiegende Akoya P6622 soll ab dem 18. Februar 2010 bei Händlern und dem Lebensmitteldiscounter Aldi zu kaufen sein und etwa 600 Euro kosten. Eine Maus und eine Works-Lizenz gehören zum Lieferumfang.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Mane 16. Feb 2010

Aaalso: Tatsächlich ist nur die 32Bit Version installiert. Dies sagen zumindest...

uffpasse 15. Feb 2010

3DMark 05: INTEL GMA X4500MHD 1235 Punkte (im Schnitt) NVIDIA GeForce 9400M 3078...

uffpasse 15. Feb 2010

3DMark 05: INTEL GMA X4500MHD 1235 Punkte (im Schnitt) NVIDIA GeForce 9400M 3078...

uffpasse 15. Feb 2010

Medion kann ganz sicher nichts für deine Produktwahl ;) Außerdem muss man ja nicht...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /