Block Party auf Xbox Live mit lustigen Spielzeugsoldaten

Mehrwöchige Aktion auf Xbox Live mit unkomplizierten Arcade-Spielen

X10

Block Party sind letztlich nett verpackte Werbewochen für Xbox Live - aber mit zwei Titeln, die tatsächlich Spaßpotenzial haben: Das eine ist der bereits bekannte Game Room mit Arcade-Klassikern, der andere lässt Toy Soldiers an die Spielzeugfront wackeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Block Party auf Xbox Live mit lustigen Spielzeugsoldaten

Unter dem Titel "Block Party" veranstaltet Microsoft ab Anfang März 2010 eine vierwöchige Kampagne im Onlinedienst Xbox Live, in deren Rahmen drei kostenpflichtige Spiele und zum Abschluss der schon länger angekündigte Game Room als Download veröffentlicht werden sollen. Unter anderem gibt es das Actionrennspiel Scrap Metal und den N64-Klassiker Perfect Dark, der überarbeitete Grafiken und ein paar weitere neue Features bekommen soll, aber bei der MS-Hausmesse X10 zumindest grafisch trotzdem keinen guten Eindruck hinterlassen hat.

 

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Information und Kommunikation
    Stadt Gerlingen Hauptamt, Gerlingen
  2. Referent*in (m/w/d) Systemadministration
    Sparkassenverband Rheinland-Pfalz, Mainz
Detailsuche

Das ist bei Toy Soldiers schon anders: Das Taktikspiel glänzt mit witzigen Animationen und schicken Effekten - obwohl es im eigentlich eher düsteren Szenario des Ersten Weltkriegs spielt. Der Spieler verteidigt seine Stellung gegen immer neue Massen von heranstürmenden Spielzeugsoldaten, indem er Maschinengewehrnester, Flaks oder schwere Kanonen aufbaut sowie Stacheldrahtbarrieren auf dem Schlachtfeld platziert - im Grund ist das Programm eine aufgebohrte Version von Tower Defense.

Auf Wunsch pustet der Spieler die feindlichen Armeen mit seinem Kampfgerät selbst in die Luft, oder er überlässt das weitgehend der KI und kümmert sich vor allem um die Positionierung seiner Stellungen. Klingt martialisch, wirkte aber auf der X10 angesichts lustig heranwackelnder Kunststoffkrieger, die sowohl zu Fuß als auch auf Plastikpferderücken unterwegs sind, vergleichsweise lustig. Das Programm soll zum Start der Block-Party-Wochen ab dem 3. März 2010 zum Download bereitstehen und 1.200 MS-Punkte kosten, also rund 15 Euro.

 

Nach aktuellem Stand erscheint Ende März 2010 als Abschluss der Block Party dann Game Room, den Microsoft schon bei früheren Gelegenheiten vorgestellt hat - er wird auf Xbox Live und für Games for Windows Live verfügbar sein. Das Programm ist eine Art virtuelle Spielhalle, in der Arcade-Automaten mit Spieleklassikern wie Centipede, Asteroids Deluxe und Super Cobra stehen. Auf der X10 hat das Gesamtpaket einen guten, weil stimmig und stilvoll in Szene gesetzten Eindruck hinterlassen. Das Basisprogramm soll kostenlos sein. Ein einmaliges Spiel kostet 40 MS-Punkte (rund 50 Cent), für die dauerhafte Nutzung sollen 400 Punkte (rund 5 Euro) bei Nutzung auf Xbox und Windows-PC und 240 Punkte (rund 3 Euro) bei Verwendung auf nur einer Plattform fällig werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mr. friday 25. Feb 2010

so, ich habe bei signal studios angefragt und eine antwort erhalten :) also wurde...

PullMull 17. Feb 2010

trotzdem ist es ein blödes system. ich hab 2 Tage und ne neue Email adr. gebraucht bis...

Kulator 15. Feb 2010

Sowas als VR (VirtualReality) zu bezeichnen ist schon echt peinlich! Soziale Interaktion...

HugoCard 15. Feb 2010

Anders kann ich es nicht deuten, wenn jemand für ein einmaliges Spiel 50 Cent bezahlen soll.

analüse 13. Feb 2010

ja, und? ist doch vom hersteller klug wenn er merkt, dass das bei xbox live so weggeht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /