• IT-Karriere:
  • Services:

Handyvideos per TV-Fernbedienung auf den Fernseher

HDMI-Transceiver mit CEC von NXP

Ein neuer HDMI-Baustein für Handys soll die Vorführung von Videos aus dem Mobiltelefon besonders einfach machen. Der Transceiver von NXP beherrscht das Protokoll CEC, mit dem viele Fernseher HDMI-Zuspieler steuern können.

Artikel veröffentlicht am ,

TDA19989 heißt das Transceiver-Modul von NXP, das für mobile Geräte gedacht ist. Seine typische Leistungsaufnahme gibt der Chiphersteller mit 50 Milliwatt an. Das Modul unterstützt HDMI 1.4 und den damit neu eingeführten Steckertyp D, der mit 2,8 x 6,4 Millimetern besonders kompakt ist. Der vor allem an Digitalkameras zu findende Typ C, auch Mini-HDMI genannt, ist mit 2,4 x 10,4 Millimetern deutlich breiter und bei Handys kaum verbreitet.

Stellenmarkt
  1. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen

Das Vorführen von Handyvideos an einem HD-Fernseher will NXP durch das Protokoll CEC (Consumer Electronics Control) attraktiver machen: Mit CEC kann ein Zuspieler über das HDMI-Kabel vom Wiedergabegerät gesteuert werden. Für Handys bedeutet das: Mobiltelefon an den Fernseher stecken und dann das Handy über die Fernbedienung des TV steuern. Diese Funktion hatte beispielsweise auch Sony der PS3 Slim spendiert, so dass die bisher nötige Bluetooth-Fernbedienung für die Konsole weitgehend überflüssig geworden ist.

CEC ist zwar Teil der HDMI-Standards, wird von den Fernseherherstellern aber unter eigenen Markennamen beworben. Bei Philips heißt die Funktion Easylink, bei Sony Bravia Sync und bei Toshiba Regza-Link.

Das HDMI-Modul von Philips unterstützt Videos bis 1080p60 und soll für Handyhersteller ab sofort in Serienstückzahlen zur Verfügung stehen. Einen Preis nannte NXP nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Gelbsucht 13. Feb 2010

Noch ein Beispiel, wie das Qualitätsbewußtsein der Welt schwindet... sämtliche...

Fernbedienung 12. Feb 2010

Hoffentlich endlich richtige Standards. Mehrere Fernbedienungen sind nervig. Und man will...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /