Abo
  • Services:

Handyvideos per TV-Fernbedienung auf den Fernseher

HDMI-Transceiver mit CEC von NXP

Ein neuer HDMI-Baustein für Handys soll die Vorführung von Videos aus dem Mobiltelefon besonders einfach machen. Der Transceiver von NXP beherrscht das Protokoll CEC, mit dem viele Fernseher HDMI-Zuspieler steuern können.

Artikel veröffentlicht am ,

TDA19989 heißt das Transceiver-Modul von NXP, das für mobile Geräte gedacht ist. Seine typische Leistungsaufnahme gibt der Chiphersteller mit 50 Milliwatt an. Das Modul unterstützt HDMI 1.4 und den damit neu eingeführten Steckertyp D, der mit 2,8 x 6,4 Millimetern besonders kompakt ist. Der vor allem an Digitalkameras zu findende Typ C, auch Mini-HDMI genannt, ist mit 2,4 x 10,4 Millimetern deutlich breiter und bei Handys kaum verbreitet.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart

Das Vorführen von Handyvideos an einem HD-Fernseher will NXP durch das Protokoll CEC (Consumer Electronics Control) attraktiver machen: Mit CEC kann ein Zuspieler über das HDMI-Kabel vom Wiedergabegerät gesteuert werden. Für Handys bedeutet das: Mobiltelefon an den Fernseher stecken und dann das Handy über die Fernbedienung des TV steuern. Diese Funktion hatte beispielsweise auch Sony der PS3 Slim spendiert, so dass die bisher nötige Bluetooth-Fernbedienung für die Konsole weitgehend überflüssig geworden ist.

CEC ist zwar Teil der HDMI-Standards, wird von den Fernseherherstellern aber unter eigenen Markennamen beworben. Bei Philips heißt die Funktion Easylink, bei Sony Bravia Sync und bei Toshiba Regza-Link.

Das HDMI-Modul von Philips unterstützt Videos bis 1080p60 und soll für Handyhersteller ab sofort in Serienstückzahlen zur Verfügung stehen. Einen Preis nannte NXP nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 119,90€

Gelbsucht 13. Feb 2010

Noch ein Beispiel, wie das Qualitätsbewußtsein der Welt schwindet... sämtliche...

Fernbedienung 12. Feb 2010

Hoffentlich endlich richtige Standards. Mehrere Fernbedienungen sind nervig. Und man will...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /