Abo
  • IT-Karriere:

Super Talent kündigt kleine Sticks für USB 3.0 an

Lesegeschwindigkeit bis 125 MByte pro Sekunde

Als einer der ersten Hersteller will Super Talent im März 2010 besonders kompakte USB-Sticks nach dem Superspeed-Standard auf den Markt bringen. Die Speicherstäbchen sollen 16 oder 32 GByte fassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit Monaten hat Super Talent seine ersten Sticks nach USB 3.0 angekündigt. Das USB 3.0 Raid Drive soll Transferraten von über 300 MByte/s erreichen. Inzwischen sind die Sticks bei deutschen Hardwareversendern gelistet, mit rund 200 Euro für 32 GByte aber mehrfach teurer als USB-2.0-Sticks.

Stellenmarkt
  1. Deichmann SE, Essen
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Bekannt ist Super Talent aber vor allem durch seine "Pico"-Drives, deren kleinste Modelle nur die Dicke und Breite der USB-Kontakte erreichen. Etwas größer ist aber das neue "USB 3.0 Express Drive" das nach Herstellerangaben 62 x 37 x 7,5 Millimeter misst. Ein Bild des Geräts hat Super Talent aber nicht vorgelegt.

Immerhin gibt es schon Angaben zur Geschwindigkeit: Bis zu 125 MByte pro Sekunde sollen die Express-Drives erreichen, was - wie bei Flash-Medien üblich - wohl nur für Lesevorgänge gilt. Werte für Lesen und Schreiben nennt Super Talent noch nicht, ebenso wenig den Preis der Sticks. Da sie bereits im März 2010 ausgeliefert werden sollen, dürften die fehlenden Angaben auf der Cebit nachgereicht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

USB-3 besser als 2 14. Feb 2010

Es wird von M$ keinen Treiber für USB3 unter XP geben. Da gab es Golem-Meldungen zu...

Super-Talent... 13. Feb 2010

Danke. Der zweite Link ist fast genau was ich will und sogar besser. Die Anforderungen...

akananka 12. Feb 2010

Wenn du USB-Sticks mit schneller Schreibleistung suchst: http://usbstick.halbleiter.org...

tomtom 12. Feb 2010

@JonasR das passt überhaupt nicht, da man schon in der Breite 12mm benötigt, damit der...

halsflasche 12. Feb 2010

Hm, selbst schnelle usb-sticks mit SLC reizen USB2.0 nicht aus. (Z.B dieser http://www0...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /