Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft Pivot - Schwimmen durch große Datenmengen

Microsoft Pivot - Schwimmen durch große Datenmengen

Technik erlaubt visuelle Navigation durch unterschiedliche Daten

Microsofts Live Labs haben mit Pivot eine neue Technik zur Visualisierung von Daten entwickelt, die sich anschließend dynamisch sortieren, organisieren und kategorisieren lassen. Dadurch sollen Korrelationen, Ausnahmen und Trends direkt sichtbar werden.

Mit Pivot will Microsoft einen natürlichen Weg zum Umgang mit Daten erlauben, weg von der klassischen Darstellung in Spalten und Zeilen. Pivot soll mit sogenannten Kollektionen einen Weg durch große Datenberge bahnen. Dabei kann es sich beispielsweise um eine Sammlung von Fotos, Videos, Karten, Finanzkennzahlen oder Enzyklopädieartikeln handeln.

Anzeige
 

Pivot erlaubt einen schnellen Zugriff auf die einzelnen Datensätze, setzt sie aber in einen Kontext, was das Verständnis von Zusammenhängen vereinfachen soll. So können die Daten visuell gefiltert, sortiert oder neu gruppiert werden. Die Daten erhalten dadurch eine Form, die Aufschluss über den Inhalt geben soll.

Die Daten für die Kollektionen können aus dem Internet zusammengestellt werden. Letztendlich ist eine Kollektion lediglich eine Gruppe gleicher Objekte, die in einer XML-Datei beschrieben werden, ergänzt um entsprechende Bilder in Microsofts Deepzoom-Format. Einfache Kollektionen können aus bis zu 3.000 Objekten bestehen, die alle auf einmal geladen werden. Größere Sammlungen bestehen dann aus einfach oder mehrfach verknüpften Einzelkollektionen. Als komplexes Beispiel hat Microsoft eine Sammlung von rund 2,3 Millionen Wikipedia-Artikeln mit Hilfe von Pivot visualisiert.

Eine der Kernfunktionen von Pivot ist dessen Fähigkeit, Kollektionen schnell neu zu ordnen und in die Daten einzutauchen, um vom großen Ganzen zu den Details zu gelangen. Die weichen Übergange seien dabei wesentlich für das Verständnis, erläutert Live-Labs-Chef Gary Flake. Experimente hätten gezeigt, dass Menschen bei harten Übergangen schneller den Überblick verlieren. Die Navigation durch Daten mittels Pivot sei wie schwimmen, so Flake.

Pivot ist in erster Linie allerdings ein Experiment, aus dem Microsoft lernen will. Erstmals wurde die Technik auf der Professional Developers Conference im Herbst 2009 veröffentlicht, mittlerweile steht die Software unter getpivot.com zum Download bereit.


eye home zur Startseite
TakeThatSängerT... 15. Feb 2010

Du bist ein betonköpfiges Microsoft-Fangirl höchster ideologischer Verbohrtheitsstufe.

lalalala 14. Feb 2010

Häh, wer sagt das ich Privatuser bin du b00N? Wer sagt überhaupt das ich Windows...

KLaus5 14. Feb 2010

Das mag ja so sein, bloß ich frage mich was das sagen soll. In einer Marktwirtschaft ist...

Student 13. Feb 2010

Vermutlich benutzen sie OLAP und nicht SQL...

Avatar23 13. Feb 2010

Und was habe ich als Privatanwender ohne SGI Maschine davon? Bisher ist nunmal kein...


IT-weblog / 12. Feb 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Einhell Germany AG, Landau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  2. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  3. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

  4. Android P

    Hintergrundaktivitäten von Apps werden stärker beschränkt

  5. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung

  6. Betaversionen

    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

  7. Homee

    Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden

  8. Apfel

    Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen

  9. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  10. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Echt schade

    buuii | 09:29

  2. Re: Optische Erkennung ist sowieso Schwachsinn

    Garius | 09:27

  3. Kingt gut, aber...

    Belgarion2001 | 09:26

  4. Re: Danke für die Offenlegung

    M.P. | 09:25

  5. Ich würde da zusätzliche...

    Spaghetticode | 09:25


  1. 09:40

  2. 09:08

  3. 09:06

  4. 08:33

  5. 08:01

  6. 07:41

  7. 07:24

  8. 07:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel