Abo
  • Services:

Gnome-2.30-Beta veröffentlicht

Reparaturen sorgen für Stabilität, Übersetzungen aktualisiert

Die Gnome-Entwickler haben die erste Beta ihres Desktops in der Version 2.30 freigegeben. Neben zahlreichen Reparaturen, die für die Stabilität des Linux-Desktops sorgen sollen, wurden vornehmlich Übersetzungen aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Gnome-2.30-Beta veröffentlicht

Die aktuelle Betaversion des Gnome-Desktops wird intern mit der Versionsnummer 2.29.90 gezählt. Die wenigsten Änderungen gingen in die Plattform-, Administrations- und Entwicklerzweige. Reparaturen pflegten Entwickler allerdings in zahlreiche Applikationen ein, darunter in das PIM-Programm Evolution. Etliche Änderungen hat der mobile Zweig des Desktops erlebt. Dort wird intensiv an der Gstreamer- und der Gtk-Bibliothek gefeilt. Darüber hinaus hat sich das Gnome-Team vor allem die Übersetzungen vorgenommen.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Die Veröffentlichung der ersten von zwei Betaversionen liegt im Zeitplan, die nächste haben die Gnome-Entwickler bereits für den 25. Februar angekündigt. Die endgültige Version 2.30 soll am 31. März erscheinen und somit pünktlich zur nächsten Version 10.04 der Linux-Distribution Ubuntu, die Ende April 2010 erwartet wird. Ubuntu-Entwickler und das Gnome-Team haben sich auf eine Absprache für den Veröffentlichungstermin geeinigt.

Gnome 2.30 wird als geplante Zwischenversion erscheinen. Ursprünglich sollte die neue Generation des Gnome-Desktops 3.0 mit aktuelleren Grafikbibliotheken und neuen Usability-Konzepten zum Termin Ende März 2010 veröffentlicht werden. Das Gnome-Team einigte sich jedoch auf einen neuen Termin im September 2010, nachdem klar geworden war, dass einige beteiligte Projekte bis März nicht fertig werden würden.

Bislang liegt die aktuelle Version des Gnome-Desktops nur im Quellcode vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

captain... 13. Feb 2010

von was soll man bei Gnome Bilder machen, das sieht doch seit 15 Jahren gleich aus... o_O...

Originalprüfer 12. Feb 2010

Stimmt. Es ist eine geplante Zwischenversion. Und der Autor verlinkt auf einen Artikel...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /