Abo
  • Services:
Anzeige
Gnome-2.30-Beta veröffentlicht

Gnome-2.30-Beta veröffentlicht

Reparaturen sorgen für Stabilität, Übersetzungen aktualisiert

Die Gnome-Entwickler haben die erste Beta ihres Desktops in der Version 2.30 freigegeben. Neben zahlreichen Reparaturen, die für die Stabilität des Linux-Desktops sorgen sollen, wurden vornehmlich Übersetzungen aktualisiert.

Die aktuelle Betaversion des Gnome-Desktops wird intern mit der Versionsnummer 2.29.90 gezählt. Die wenigsten Änderungen gingen in die Plattform-, Administrations- und Entwicklerzweige. Reparaturen pflegten Entwickler allerdings in zahlreiche Applikationen ein, darunter in das PIM-Programm Evolution. Etliche Änderungen hat der mobile Zweig des Desktops erlebt. Dort wird intensiv an der Gstreamer- und der Gtk-Bibliothek gefeilt. Darüber hinaus hat sich das Gnome-Team vor allem die Übersetzungen vorgenommen.

Anzeige

Die Veröffentlichung der ersten von zwei Betaversionen liegt im Zeitplan, die nächste haben die Gnome-Entwickler bereits für den 25. Februar angekündigt. Die endgültige Version 2.30 soll am 31. März erscheinen und somit pünktlich zur nächsten Version 10.04 der Linux-Distribution Ubuntu, die Ende April 2010 erwartet wird. Ubuntu-Entwickler und das Gnome-Team haben sich auf eine Absprache für den Veröffentlichungstermin geeinigt.

Gnome 2.30 wird als geplante Zwischenversion erscheinen. Ursprünglich sollte die neue Generation des Gnome-Desktops 3.0 mit aktuelleren Grafikbibliotheken und neuen Usability-Konzepten zum Termin Ende März 2010 veröffentlicht werden. Das Gnome-Team einigte sich jedoch auf einen neuen Termin im September 2010, nachdem klar geworden war, dass einige beteiligte Projekte bis März nicht fertig werden würden.

Bislang liegt die aktuelle Version des Gnome-Desktops nur im Quellcode vor.


eye home zur Startseite
captain... 13. Feb 2010

von was soll man bei Gnome Bilder machen, das sieht doch seit 15 Jahren gleich aus... o_O...

Originalprüfer 12. Feb 2010

Stimmt. Es ist eine geplante Zwischenversion. Und der Autor verlinkt auf einen Artikel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  3. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Februar geschenkt, März + April € 9,99€, Kündigung zu Ende April möglich
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Seroy | 11:37

  2. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    misfit | 11:34

  3. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    Seroy | 11:31

  4. Re: Wasserstoff wäre billiger

    misfit | 11:29

  5. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    schnedan | 11:24


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel