Fable 3: Neue Infos von Peter Molyneux

Die Handlung soll nach der Thronbesteigung weiter eine entscheidende Rolle spielen, und auch Missionen wird es geben: "Wer von den Rebellen zum Herrscher gemacht wurde, muss wie ein Politiker seine Wahlversprechen einlösen - aber das ist gar nicht so einfach", erläuterte Molyneux. Wer beispielsweise Unterstützung von einer Stadt bekommen habe, weil er Geld zugesagt hat, aber dann doch nur eine leere Staatskasse vorfindet, muss sich was einfallen lassen und beispielsweise eine kriegerische Auseinandersetzung in Kauf nehmen.

Stellenmarkt
  1. Leitung Forschungsbereich Smart Region (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Grafenau
  2. IT-Projektmanager (m/w/d)
    LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG, Rehau (Raum Hof)
Detailsuche

Grafik und Atmosphäre ändern sich gegenüber den Vorgängern deutlich. Statt Fachwerkhäuschen besteht die Welt aus düsteren, an Oliver-Twist-Filme erinnernde Backsteingemäuer. Überall sind Dampfmaschinen und andere Ansätze von Industrialisierung zu sehen - was grafisch außerordentlich schick in Szene gesetzt ist. Auch die Kämpfe, die Molyneux gezeigt hat, haben wenig mit den Auseinandersetzungen aus Fable 2 zu tun: Statt schlichter Schwertduelle gibt es aufwendig animierte Gefechte mit Spezialkombos und schicken Effekten.

Der Held ist dabei von allerlei Magie umgeben, je nach Spielweise leuchten teufelsrote oder engelsweiße Flügel um ihn herum, sein Körper ist von glühenden Tätowierungen überzogen. Aber nicht nur der Protagonist passt sich dem Spieler an: Auch die Schlagwaffe verändert sich individuell. Zum einen hängen das spätere Aussehen und die Fähigkeiten davon ab, welche Gegner der Spieler mit ihr um die Ecke bringt. Zum anderen "hat der Gamerscore in Xbox Live größere Auswirkungen auf das Kampfinstrumente", sagte Molyneux, ohne weitere Details zu verraten.

Die Benutzerführung in Fable 3 soll gegenüber dem Vorgänger vereinfacht werden, insbesondere der Balken mit der Gesundheitsanzeige verschwindet. Stattdessen bekommt der Spieler voraussichtlich wie in Ego-Shootern durch entsprechende großflächige Einblendungen etwa von Blut mitgeteilt, wie es um ihn steht. Auch auf Erfahrungspunkte verzichtet das Programm: Wie mächtig der Spieler ist, zeigt ihm die Anzahl der Gefolgsleute. Die direkt in die Weltgrafik eingebetteten Leuchtpfade, die den kürzesten Weg zum nächsten Missionsziel weisen, wird es jedoch erneut geben - auch wenn das Arbeitssklaven wider Willen gar nicht so recht sein dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fable 3: Neue Infos von Peter Molyneux
  1.  
  2. 1
  3. 2


Kabelsalat 04. Mär 2010

Spore ist so ein Mist, gut dass ich das nicht gekauft habe. Fable 2 find ich allerdings...

DER GORF 15. Feb 2010

Kein Problem, gern geschen.

Wurstbrot 13. Feb 2010

Du bist auch so ein Heisse-Luft Spiel. Schonmal Fable 2 gespielt? Wahrscheinlich nicht.

DocOc 13. Feb 2010

weiss 3?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Artikel
  1. Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
    Forschung
    Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

    Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

  2. Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
    Altris
    Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

    Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Renault: Moskwitsch könnte elektrisch wiederkommen
    Renault
    Moskwitsch könnte elektrisch wiederkommen

    Renault verkauft seine Anteile am Russlandgeschäft an die Stadt Moskau. Die hat schon genaue Pläne, welche Fahrzeuge vom Band rollen sollen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /