Impressionen aus Halo Reach: "Taktik statt Technik"

Das Partikelsystem erlaubt künftig statt rund 100 kollidierender Partikel ein paar Tausend, und laut Lehto gibt es keine Begrenzung mehr bei der Anzahl der gleichzeitig verwendeten dynamischen Lichtquellen - bislang konnten die Designer maximal bis zu fünf nutzen. Außerdem will Bungie keine künstlich in den Hintergrund gestellten Grafiken mehr verwenden: Was irgendwo in der Ferne zu sehen ist, das gibt es tatsächlich, und Spieler können - zumindest theoretisch - dorthin laufen.

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
  2. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
Detailsuche

"Halo Reach wird ein Offene-Welt-Spiel, in dem es längst nicht mehr so linear wie in früheren Titeln zugeht", versprach Lehto im Hinblick auf die Missionen. Wie das genau funktioniert, hat er noch nicht verraten, aber der Spieler soll weitgehend selbst bestimmen können, was er mit seinem Team als Nächstes erledigt.

Ein paar kurze Impressionen aus Einsätzen hat Bungie auf der X10 schon gezeigt - wobei es sich dabei ausdrücklich um sehr frühes Alphamaterial gehandelt hat: So war zu sehen, wie der Spieler mit dem Scharfschützengewehr auf riesige Distanz die heranstürmenden Aliens ausschaltet, oder sich spannend wirkende Gefechte in einer Reihe von Barrikaden lieferte. Beides sind zwar keine wirklich neuen Spielideen, aber aufgrund der Größe der Areale wirkten die Gefechte trotzdem frisch und interessant.

Fast schon ein Quantensprung gegenüber früheren Halo-Spielen war die - ebenfalls längst noch nicht fertige - Soundkulisse: Künftig bekommen Schüsse, Explosionen und sonstige Geräusche deutlich mehr "Rumms". Alles wirkte echter, bedrohlicher und viel weniger comichaft als in früheren Spielen. Das gilt auch für die Sprache der Covenant: Anders als bislang brabbeln und schreien die in Halo Reach nur noch waschechtes, für den Spieler unverständliches Außerirdisch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Impressionen aus Halo Reach: "Taktik statt Technik"
  1.  
  2. 1
  3. 2


n0rg 27. Nov 2010

Man merkt das du dich sicher nicht mehr als oberflächlich mit den Teilen der Halo Reihe...

Knut12 12. Feb 2010

Dann musste auch nen schlauen Satz loslassen!

Na endlich 12. Feb 2010

Und dein Beitrag ist natürlich um einiges geistreicher und trägt zum Thema bei... ach ne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Streaming: Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro
    Streaming
    Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro

    Netflix hat sich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft geeinigt, in Italien auch für die Zeit von 2015 bis 2019 Steuern zu zahlen.

  2. Snapdragon 8+ Gen1: 4 nm TSMC spart 30 Prozent bei Qualcomm-SoC
    Snapdragon 8+ Gen1
    4 nm TSMC spart 30 Prozent bei Qualcomm-SoC

    Durch den Wechsel des Fertigungsverfahrens ist der Snapdragon 8+ Gen1 deutlich effizienter als der Snapdragon 8 Gen1, selbst bei mehr Takt.

  3. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /