Abo
  • Services:

Europäisches Dark Age of Camelot zurück bei EA Mythic

Onlinerollenspiel künftig nicht mehr auf GOA-Servern

Das Onlinerollenspiel Dark Age of Camelot (DAOC) wird in Europa künftig direkt von Mythic Entertainment vermarktet und betrieben. Zuvor hatte das der französische Partner GOA erledigt, eine Tochter der France Télécom.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Transfer der europäischen DAOC-Spielerkonten von den GOA- zu den Mythic-Servern soll am 16. Februar beginnen und die Spieler voraussichtlich ab dem 17. Februar 2010 wieder ins Spiel kommen. Die neuen europäischen Server sollen in Deutschland stehen.

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Bis die neuen Server für die deutsche und französische Community eingerichtet sind, werden aber Kopien der bisherigen europäischen Server weitergeführt. Näheres dazu findet sich in den offiziellen FAQ zum Wechsel von GOA zu Mythic.

Die europäischen DAOC-Abonnenten werden künftig auf dem Entwicklungsstand der nordamerikanischen Spielversion spielen. Zwar soll es weiterhin lokalisierte Server geben, der Support wird aber ab dem Übergang nur noch in englischer Sprache zur Verfügung stehen.

Am Abopreis soll sich nichts ändern. Abonnenten sollen jedoch einen Freimonat geschenkt bekommen. Viele Abonnenten soll das in die Jahre gekommene Spiel nicht mehr haben, das würde auch den Wechsel zurück zu Mythic erklären. Offizielle Abonnentenzahlen wurden seit langem nicht mehr mitgeteilt. Die letzte Schätzung vom Januar 2008 ging von 50.000 zahlenden Spielern aus - von einst 250.000.

Das von Mythic entwickelte Dark Age of Camelot bietet eine von nordischen Sagen inspirierte Fantasywelt und war 2001 in den USA gestartet. 2002 folgte eine übersetzte Version auch in Deutschland.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

amo 14. Feb 2010

schon mal mit google gesucht ....

PatTheBaker 12. Feb 2010

Damals hätte man sich wie Bolle gefreut, nicht ein gefühltes halbes Jahr darauf zu...

Itchy 12. Feb 2010

für umsonst vielleicht. aber es gibt mittlerweile einfach bessere bezahl mmogs. selbst...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /