Abo
  • Services:

Top-Level-Domain .berlin kommt frühestens Ende 2011

Dotberlin sichert sich sechsstelligen Betrag

Das Unternehmen Dotberlin hat in einer neuen Finanzierungsrunde einen sechsstelligen Betrag erhalten. Das Geld könnte reichen, bis die GeoTLD Ende 2011 online ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Top-Level-Domain .berlin kommt frühestens Ende 2011

Die Gesellschafter von Dotberlin haben dem Unternehmen in einer weiteren Finanzierungsrunde einen sechsstelligen Betrag zugesichert. Dotberlin hofft darauf, eines Tages die Geo-Top-Level-Domain (TLD) .berlin verwalten zu können. Die zusätzlichen Mittel gehen in den weiteren Ausbau des Projektes. Dem steht aber noch ein weiter Weg bevor.

Stellenmarkt
  1. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

"Wir freuen uns natürlich über diesen Vertrauensbeweis", sagte Dotberlin-Gründer und Geschäftsführer Dirk Krischenowski. "Da ICANN trotz eines einstimmigen Vorstandsbeschlusses offensichtlich nicht in der Lage ist, den Prozess für die Einführung neuer Top-Level-Domains innerhalb der ankündigten Fristen zu Ende zu bringen, bauen wir mit dieser Finanzierungsrunde die solide Basis für die Bewerbung und Bereitstellung von .berlin weiter aus."

Dotberlin-Sprecher Johannes Lenz-Hawliczek sagte Golem.de, .berlin werde frühestens Ende 2011 online sein. Eine konkrete Zeitplanung der ICANN gebe es aber weiterhin nicht. "Wir haben in den letzten Jahren wirklich lernen müssen, die Zeitplanungen eher großzügig zu halten", sagte er. Bei der Gründung habe das Team von Dotberlin angenommen, 2008 bereits Domains registrieren zu können. Lenz-Hawliczek: "Wir gehen aber weiter von einem Erfolg des Projekts aus."

In Paris, London, Madrid und anderen Metropolen gibt es ähnliche Initiativen. Auch andere deutsche Städte wie Köln oder Düsseldorf sind interessiert an ihrer eigenen TLD. Schon in den neunziger Jahren hatte sich in New York City eine Initiative gegründet, die für .nyc eintritt. Krischenowski ist Sprecher der Dotcities-Interessengruppe bei ICANN, der Bewerber aus Paris, New York City und Barcelona angehören.

Der Bundestag hatte 2007 die Einführung von GeoTLDs befürwortet. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat sein Interesse an .ruhr bekundet und zehntausende Bayern haben sich in Belarus Adressen mit der Endung .by gesichert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. (-33%) 39,99€
  3. (-25%) 22,49€

dn-one 12. Feb 2010

Verdammt, und gerade gegen die ist kein Kraut gewachsen!

Phade 12. Feb 2010

... ist doch, dass die TLDs nicht jedem den passenden Namen garantieren koennen und neue...

Anonymer Nutzer 12. Feb 2010

Bayern will ich übrigens auch eine ;) Wobei ich das bei einem Bundesland/Freistaat ja...

jfkdlts 11. Feb 2010

Da hast Du voellig recht, wlan ist bloedsinn, es muss aber unbedingt eine eigene .tld...

notan 11. Feb 2010

Womit sich dann die hierachische Addressierung ad absurdum geführt hätte, und man den...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /