Abo
  • Services:

Asus-Notebook N71JV mit Nvidias Optimus und USB 3.0

Calpella-Notebook mit automatischer Grafikumschaltung

Das N71-Notebook von Asus wird mit Nvidias Optimus-Technik ausgeliefert. Die Umschaltung zwischen dem Intel- und Nvidia-Grafikkern des Notebooks funktioniert ohne dass der Nutzer etwas davon merkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus-Notebook N71JV mit Nvidias Optimus und USB 3.0

Asus' N71JV ist ein 17,3-Zoll-Notebook, das mit Nvidias Optimus genannter Technik zum Umschalten zwischen Grafikkernen ausgestattet ist. Das bedeutet, dass vom Anwender unbemerkt je nach Bedarf zwischen den beiden Grafiklösungen hin- und hergeschaltet wird. Beim Start eines Spiels aktiviert das Notebook dann beispielsweise den dedizierten Grafikchip, während es auf dem Desktop nur die GPU der Core-i5-CPU nutzt.

Stellenmarkt
  1. LOSAN Pharma GmbH, Neuenburg
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart

In dem Notebook steckt einerseits die Intel-HD-Grafik des Intel Core i5-430M (2,26 GHz bis 2,53 GHz per Turbo-Boost) und andererseits ein dedizierter Grafikchip von Nvidia der 300er Serie mit dem Namen Geforce GT 325M. Die beiden Grafikkerne steuern das spiegelnde Display mit 1.600 x 900 Pixeln an.

 

Die Arbeitsspeicherausstattung liegt bei 4 GByte. Dementsprechend installiert Asus Windows 7 Home in der 64-Bit-Version. Die Festplatte fasst 500 GByte und lässt ihre Scheiben mit 5.400 U/Min. rotieren. Außerdem gibt es einen DVD-Brenner, der sich nicht auf Blu-ray versteht.

Erweiterungen lassen sich über vier USB-Ports anschließen. Eine Schnittstelle entspricht dem schnellen USB-3.0-Standard, wofür Asus einen Zusatzchip verbaut haben muss, da Intels aktuelle Chipsätze das Superspeed-USB nicht beherrschen. Außerdem gibt es noch einen eSATA-Anschluss, einen Schacht für Expresscards, GBit-Ethernet und 802.11b/g/n-WLAN. Externe Monitore werden per VGA oder HDMI angeschlossen. Speicherkarten wie SD-Karten nimmt das Notebook ebenfalls auf.

Des Weiteren bietet das Notebook eine 2-Megapixel-Kamera, ein Multitouch-Touchpad und 2.1-Lautsprecher.

Das 3,3 kg wiegende N71JV soll ab Mitte Februar 2010 zu einem Preis von 950 Euro erhältlich sein. Die Garantielaufzeit beträgt zwei Jahre.

Nach Angaben von Nvidia will Asus auch die Serien N82Jv, U30Jc, UL50Vf und N61Jv mit Optimus-Technik auf den Markt bringen. Ob diese Modelle aber alle auch in Deutschland erscheinen, steht noch nicht fest. [von Nico Ernst und Andreas Sebayang]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

lulula 12. Feb 2010

Wieso baut man ein 17-Zöller mit so einer miesen Auflösung? Das Ding ist doch auf...

Its a Pony 12. Feb 2010

Die Notebooks der Vaio Z-Serie sind ab Mitte März zu Preisen von 1.899 (VPCZ11X9E/B) und...

Rechtschreib... 12. Feb 2010

Ach, was! diverse es und ds sind auch zu viel. Ist dir Blitzlicht wohl gar nicht aufgefallen?

Schrottauflösung 11. Feb 2010

Wenn Bluetooth-Tastaturen bezahlbarer wären, könnte man das Netbook auch aufrecht stellen...

Anonymer Nutzer 11. Feb 2010

Apple ist experte für extrem schlechte Displays und den Schminkspiegel. Wenn Du jetzt...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /