Abo
  • Services:

Sonys neue Blu-ray-Player sind 3D-Ready

Blu-ray-3D-Unterstützung wird mittels Firmware nachgerüstet

Sonys neue eigenständige Blu-ray-Player BDP-S470 und BDP-S570 werden mittels späterem Firmwareupdate auch 3D-Filme wiedergeben können. Auch die neuen Blu-ray-Heimkinosysteme BDV-E770W und BDV-E570 sollen die Blu-ray-3D unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony führt im Februar und März 2010 in den USA drei neue eigenständige Blu-ray-Player und zwei Heimkinoanlagen mit Blu-ray-Player ein. Im Sommer sollen die als 3D-Ready bezeichneten Geräte BDP-S470, BDP-S570, BDV-E770W und BDV-E570 um Blu-ray-3D-Unterstützung erweitert werden. Dazu wird es wie bei der Playstation 3 ein Firmwareupdate geben. Für das neue Einsteigergerät BDP-S370 gilt das nicht, es ist nicht 3D-fähig.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Hays AG, Würzburg

Über das Internet können die fünf neuen Geräte auch auf das Videoangebot von Youtube, Netflix, Amazon und weiteren Anbietern zugreifen. Die Funktion dahinter nennt sich Bravia Internet Video. Fotos, Videos und Musik lassen sich von USB-Datenträgern und DLNA-Servern wiedergeben. Über eine Gracenote-Anbindung können aus Blu-ray-Filmen Hintergrundinformationen zu Filmen und Schauspielern abgerufen werden. SACDs werden ebenfalls abgespielt. Als zusätzliche Fernsteuerung mit Detailinfos zu Filmen dienen iPod touch und iPhone, dazu dient die Anwendung BD Remote.

Der BDP-S470 und BDP-S570 sind Sonys neue Mittelklasse-Blu-ray-Player. Der BDP-S470 kostet 200 US-Dollar, kann über USB um WLAN und Flash-Speicher erweitert werden und verfügt über einen DVD-Scaler. Der BDP-S570 verfügt hingegen für 250 US-Dollar über einen internen 1-GByte-Flash-Speicher für BD-Live-Inhalte, integriertes WLAN zusätzlich zu Ethernet und soll zusätzlich zu DVDs auch Internet-Videostreams optisch aufwerten können.

Der für 180 US-Dollar angebotene BDP-S370 entspricht im Funktionsumfang weitgehend dem BDP-S470 - ohne die 3D-Vorbereitung. BDP-S370, BDP-S470 und BDP-S570 sollen nach dem Einschalten bis zur Blu-ray-Wiedergabe nur etwa drei Sekunden brauchen.

Die 1000-Watt-5.1-Kanal-Heimkinoanlagen BDV-E770W und BDV-E570 werden für 650 und 550 US-Dollar verkauft. Der BDV-E770W kommt mit WLAN-Unterstützung, mittels S-AIR drahtlos angebundener Rücklautsprecher und kann wie der BDP-S570 Internet-Videostreams entrauschen. Der BDV-E570 ist nur für S-AIR vorbereitet, kommt aber mit WLAN und wie der BDV-E770W mit DVD-Upscaling.

Für Europa wurden die fünf neuen Blu-ray-Produkte noch nicht angekündigt. Es ist aber zu erwarten, dass sie spätestens auf der Internationalen Funkausstellung 2010 vorgestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

M_Kessel 13. Feb 2010

Ist wie die Augsburger Puppenkiste. :D Um 3D darstellen zu können, braucht man ein...

M_Kessel 13. Feb 2010

Es ist sogar schlimmer. Wer nach dem HD-ready Debakel immer noch beim Einführen einer...

dlna 11. Feb 2010

das können die aktuellen auch schon ohne 3d.

Abstinker 11. Feb 2010

Du bist dann wohl auch schon 4D...

total ready 11. Feb 2010

die immer mit ihrem "ready"-mist. Scheitert am Ende sowieso am Kopierschutz.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /