Abo
  • Services:

Neuauflage: Handyflatrate von O2 aktiviert sich bei 40 Euro

Aktion ist abermals zeitlich befristet

Ab dem 15. Februar 2010 bietet O2 den dynamischen Flatratetarif O2 o erneut mit einer Kostenobergrenze von 40 Euro an. Diese Aktion gab es bereits einmal im Dezember 2009. Dieses Mal sind mehr O2-Shops dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuauflage: Handyflatrate von O2 aktiviert sich bei 40 Euro

Vom 15. bis 27. Februar 2010 kann der O2-o-Tarif mit 40-Euro-Grenze in den Städten Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Leipzig, Frankfurt/Main, Hannover, München, Köln, Nürnberg und Wuppertal gebucht werden. Bei der gleichen Aktion im Dezember 2009 waren deutlich weniger Städte beteiligt. Online steht das Angebot vom 15. bis 22. Februar 2010 zur Verfügung. Der Aktionstarif wird für Neukunden sowie für Bestandskunden angeboten, die ihren Vertrag verlängern.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

In diesem Zeitraum wird der Tarif O2 o mit einer Kostengrenze von 40 Euro angeboten, normalerweise liegt diese Grenze bei 60 Euro im Monat. Ab diesem Wert aktiviert sich die Flatratefunktion und oberhalb von 40 Euro oder 60 Euro im Monat fallen keine weiteren Kosten für Anrufe und SMS zu Rufnummern in Deutschland an. Die 40-Euro-Grenze bleibt über die gesamte Laufzeit des Vertrags bestehen, ein Mindestumsatz oder eine Grundgebühr fallen nicht an.

Unterhalb der Flatrateaktivierung kostet jede Telefonminute und SMS jeweils 15 Cent. Dabei wird jede angefangene Gesprächsminute voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht. Auch der Abruf der Mailbox kostet 15 Cent pro Minute. Der O2-o-Tarif richtet sich an Vieltelefonierer, die nicht immer den Leistungsumfang einer Flatrate in Anspruch nehmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Honk 15. Feb 2010

/kwt

Autor 15. Feb 2010

Ruft den O2-Kundendienst an. Per Telefon resp. Handy kann man es seit Stunden bereits buchen.

o2asdf 14. Feb 2010

öhm, also ich konnte keine 15% rausschlagen bei online buchung, da dies für o2 o nicht...

o2kunde2 14. Feb 2010

nein, es sind 200MB ohne Drosselung, danach wird die Flat auf GPRS gedrosselt, hab ich...

mhmh 12. Feb 2010

Ich würde sagen: ohne feste Laufzeit heißt eben ohne feste Laufzeit. Für BEIDE Seiten !


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /