Opera 10.50 - Betaversion für Windows ist da

Zudem wurde die Rendering-Engine Presto überarbeitet, die in der Version 2.5 vorliegt. Diese unterstützt die CSS3-Funktionen Transitions, Transforms, Border-Radius, Backgrounds und Borders. Zudem werden HTML5-Funktionen wie Persistent Storage, Video und param unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler / Technischer Projektleiter (w/m/d)
    EURO-LOG AG, Hallbergmoos
  2. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

Mit Opera 10.50 erhält nun auch der norwegische Browser einen Privatsurfenmodus. Wird eine Browserinstanz oder ein Browsertab in diesem Modus verwendet, speichert der Browser keine Cookies und legt keinen Verlauf an. Die aufgerufenen Webseiten hinterlassen also keine Spuren im Browser.

Die Menüstruktur im Browser wurde verändert. Dabei wurde die Menüzeile eingespart. Alle Menüs erreicht der Nutzer nun über ein O-Icon, das für Opera steht. Damit bietet der Browser mehr Platz für die Darstellung der Webseite. Auf Systemen mit Windows 7 werden die Funktionen Aero Peek sowie die Sprunglisten von Opera 10.50 unterstützt.

Widgets arbeiten nun unabhängig vom Browser

Eine weitere Neuerung in der Beta von Opera 10.50 betrifft die Widget-Funktionen. Nun arbeiten Widgets auch unabhängig vom Browser und integrieren sich in das jeweilige Betriebssystem. Zudem gehört Opera Unite nun zum Leistungsumfang von Opera 10.50. Die Autovervollständigung im Adress- und Suchfeld strukturiert Suchtreffer besser und unerwünschte Einträge lassen sich bequem entfernen. Als weitere Änderung erscheinen alle Dialogboxen in Opera 10.50 nonmodal, der Nutzer kann also immer mit dem Browser weiterarbeiten. Zudem wurden die Suchfunktionen innerhalb von Webseiten sowie der Kennwortmanager überarbeitet.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Opera 10.50 Beta steht für Testzwecke für Windows als Download bereit. Für Linux und MacOS ist die Betaversion noch nicht fertig, hier gibt es weiterhin nur die Pre-Alpha. Opera weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei um eine Vorversion handelt, die noch zahlreiche Fehler enthalten kann, so dass der Browser nicht auf Produktivsystemen eingesetzt werden sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Opera 10.50 - Betaversion für Windows ist da
  1.  
  2. 1
  3. 2


neues problem 31. Aug 2010

ich hab das umgekehrte problem, denn ioh hab auf "Menüleiste zeigen" geklickt aber möchte...

Dummschwätzer 03. Mär 2010

1. muss (!) der Browser die Seite neuladen damit alle (und insb. zeitkritische) Events...

extra 12. Feb 2010

Du willst das bei jedem Programm extra einstellen, statt dein OS so einzurichten, dass...

Sonys BluPlayer 11. Feb 2010

Du und Deine Gewerkschaft sind mit Arbeits-Verzögernden Maßnahmen wie modalen Dialogen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /