• IT-Karriere:
  • Services:

Opera 10.50 - Betaversion für Windows ist da

Zudem wurde die Rendering-Engine Presto überarbeitet, die in der Version 2.5 vorliegt. Diese unterstützt die CSS3-Funktionen Transitions, Transforms, Border-Radius, Backgrounds und Borders. Zudem werden HTML5-Funktionen wie Persistent Storage, Video und param unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen
  2. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau

Mit Opera 10.50 erhält nun auch der norwegische Browser einen Privatsurfenmodus. Wird eine Browserinstanz oder ein Browsertab in diesem Modus verwendet, speichert der Browser keine Cookies und legt keinen Verlauf an. Die aufgerufenen Webseiten hinterlassen also keine Spuren im Browser.

Die Menüstruktur im Browser wurde verändert. Dabei wurde die Menüzeile eingespart. Alle Menüs erreicht der Nutzer nun über ein O-Icon, das für Opera steht. Damit bietet der Browser mehr Platz für die Darstellung der Webseite. Auf Systemen mit Windows 7 werden die Funktionen Aero Peek sowie die Sprunglisten von Opera 10.50 unterstützt.

Widgets arbeiten nun unabhängig vom Browser

Eine weitere Neuerung in der Beta von Opera 10.50 betrifft die Widget-Funktionen. Nun arbeiten Widgets auch unabhängig vom Browser und integrieren sich in das jeweilige Betriebssystem. Zudem gehört Opera Unite nun zum Leistungsumfang von Opera 10.50. Die Autovervollständigung im Adress- und Suchfeld strukturiert Suchtreffer besser und unerwünschte Einträge lassen sich bequem entfernen. Als weitere Änderung erscheinen alle Dialogboxen in Opera 10.50 nonmodal, der Nutzer kann also immer mit dem Browser weiterarbeiten. Zudem wurden die Suchfunktionen innerhalb von Webseiten sowie der Kennwortmanager überarbeitet.

Opera 10.50 Beta steht für Testzwecke für Windows als Download bereit. Für Linux und MacOS ist die Betaversion noch nicht fertig, hier gibt es weiterhin nur die Pre-Alpha. Opera weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei um eine Vorversion handelt, die noch zahlreiche Fehler enthalten kann, so dass der Browser nicht auf Produktivsystemen eingesetzt werden sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Opera 10.50 - Betaversion für Windows ist da
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 34,49€
  3. 8,75€

neues problem 31. Aug 2010

ich hab das umgekehrte problem, denn ioh hab auf "Menüleiste zeigen" geklickt aber möchte...

Dummschwätzer 03. Mär 2010

1. muss (!) der Browser die Seite neuladen damit alle (und insb. zeitkritische) Events...

extra 12. Feb 2010

Du willst das bei jedem Programm extra einstellen, statt dein OS so einzurichten, dass...

Sonys BluPlayer 11. Feb 2010

Du und Deine Gewerkschaft sind mit Arbeits-Verzögernden Maßnahmen wie modalen Dialogen...

Opera-Nutzer 11. Feb 2010

Danke fuer das Bild. Raetsel geloest! Ich denk auch, die Golem-Bilder sind von der Pre...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /