Abo
  • Services:

Twitpic, GPS und Exif: Handyfotos und die Privatsphäre

Internet Storm Center untersucht 15.000 Twitpic-Bilder

Die Integration von GPS in Kameras könnte in Zukunft ein Problem für die Privatsphäre werden. Das hat das Internet Storm Center (ISC) herausgefunden. Schon jetzt geben Fotografen unabsichtlich Positionsdaten preis, die beispielsweise ein Mobiltelefon in die Exif-Daten eines Bildes schreibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehr als 15.000 Bilder hat das Internet Storm Center (ISC) per Skript vom Twitpic-Dienst gesammelt, auf interessante Exif-Daten hin untersucht und dabei festgestellt, dass hier ein zunehmendes Problem für die Privatsphäre entsteht. Moderne Mobiltelefone und auch einige Kameras besitzen eine GPS-Einheit und könnten selbst ohne GPS anhand der Position der Mobilfunktürme ihre Position bestimmen, so das ISC.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Von den 15.000 gesammelten Bildern enthalten immerhin zwei Drittel Exif-Daten. 5.247 Bilder enthielten das Kameramodell. Besonders interessant: 399 Bilder enthalten Positionsdaten und 102 Bilder waren mit dem Namen des Fotografen versehen. Hier besteht die Gefahr, dass die Fotografen eventuell unabsichtlich ihre Position zu einem bestimmten Zeitpunkt und ihren Namen verraten haben.

Mit einer Ausnahme waren alle GPS-Fotos von Mobiltelefonen. Kameras mit integrierter oder zusteckbarer GPS-Einheit sind also bei Diensten wie Twitpic noch nicht von Bedeutung.

Der Großteil der 399 Bilder, nämlich 70 Prozent, stammt dabei von iPhone-Nutzern, die ihre Fotos zu Twitpic hochgeladen haben. Elf Prozent kommen von Samsung-Nutzern. HTC- und LG-Nutzer kommen auf sechs beziehungsweise fünf Prozent.

Johannes Ullrich vom ISC stellt die Skripte zum Sammeln von Bildern zur Verfügung. Wer Firefox nutzt und nur gelegentlich in die Exif-Daten von Bildern schauen möchte, kann dazu auch den Exif Viewer nutzen, den Golem.de in der Reihe Werkzeugkasten vorgestellt hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. (-82%) 8,88€
  3. 33,49€
  4. 33,99€

Dein Opa 11. Feb 2010

Jepp.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /