Abo
  • Services:

Mehr als 100 Millionen nutzen Facebook unterwegs

Rapides Wachstum bei Facebook Mobile

Mehr als 100 Millionen Menschen nutzen Facebook unterwegs auf mobilen Endgeräten. Dabei verzeichnet das soziale Netzwerk ein anhaltend starkes Wachstum.

Artikel veröffentlicht am ,

Waren es vor sechs Monaten noch rund 65 Millionen mobile Nutzer, verkündet Facebook nun, die Marke von 100 Millionen Nutzern übersprungen zu haben, die das soziale Netz regelmäßig aktiv auf mobilen Endgeräten nutzen. Damit dürfte Facebook neben der Websuche zu den erfolgreichsten mobilen Webapplikationen überhaupt gehören.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Dabei bietet Facebook verschiedene Möglichkeiten an, den Dienst unterwegs zu nutzen, darunter diverse mobile Webseiten. Seit kurzem gehört dazu auch die Website m.facebook.com, jeweils angepasst auf verschiedene Geräte. Auch die Nutzung per SMS ist beliebt und wird von insgesamt 80 Mobilfunkbetreibern in 32 Ländern unterstützt. Hinzu kommen zudem Applikationen für verschiedene Smartphone-Plattformen wie iPhone, Android, Symbian und Samsung. Auf vielen Geräten wird Facebook von den Herstellern vorinstalliert ausgeliefert.

Eine Übersicht der mobilen Nutzungsmöglichkeiten von Facebook gibt es unter facebook.com/mobile.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Diplomat 11. Feb 2010

Ich sage nicht, dass es früher nicht ging. Ich sage nur, dass einem Facebook das...

Wyv 11. Feb 2010

Online (sh)it happens.

Lazarest 11. Feb 2010

Das macht ihn zum Chef_Experten der Internet-Ausdrucker und Chef-Verhinderer, Chef...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /