Abo
  • IT-Karriere:

HD-Camcorder mit Weitwinkeloptik

Panasonic stellt neue Modellreihe vor

Panasonic hat drei neue Camcorder vorgestellt, die mit Full-HD (1.920 x 1.080/50p) filmen. Sie sind mit einem 12fach-Zoom mit 35 mm Anfangsbrennweite (KB) ausgerüstet und speichern je nach Modell auf Speicherkarten oder Festplatten.

Artikel veröffentlicht am ,
HD-Camcorder mit Weitwinkeloptik

Die Kameras arbeiten mit drei Sensoren. Der Panasonic HDC-SD707 speichert auf SDXC-/SDHC-/SD-Karten und könnte theoretisch auf einer SDXC mit 64 GByte 27,5 Stunden Video sichern. Der HDC-TM700 hingegen ist mit fest eingebautem Flash-Speicher von 32 GByte unabhängig von einer Speicherkarte. Er lässt sich jedoch mit Karten der Typen SDXC/SDHC/SD aufrüsten. Beim HDC-HS700 ist eine 240 GByte große Festplatte eingebaut. Auch hier gibt es einen Speicherkartensteckplatz.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Panasonic hebt besonders die Anfangsbrennweite von 35 mm des 12fach-Zooms hervor. Bisher hatte das Unternehmen in seine Camcorder Objektive mit 44 mm eingebaut. Mit optionalen Vorsatzlinsen kann der Weitwinkel auf bis zu 24 mm gesenkt werden. Das Objektiv ist mit dem optischen Bildstabilisator Power OIS gegen Verwackler sowie mit einem manuellen Fokus-/Zoomring ausgerüstet. Die Camcorder verfügen über einen Zubehörschuh und einen Mikrofonanschluss.

Die Camcorder sind mit einer Gesichtserkennung ausgerüstet, die Helligkeit und Schärfe anpasst. Die eingebauten Mikrofone sind mit einer Windgeräuschunterdrückung bestückt und nehmen im 5.1-Kanalton auf.

Die Zeitrafferfunktion nimmt mit Aufnahmeintervallen von 1, 10, 30 Sekunden, 1 Minute oder 2 Minuten auf und stellt so die Filme zusammen. Die Serienaufnahmefunktion nimmt pro Sekunde 60 Einzelbilder mit 2,1 Megapixeln Auflösung auf und kann so bis zu 180 Aufnahmen hintereinander fertigen. So lassen sich schnelle Bewegungen einfangen.

Um das AVCHD-Videomaterial aus der Kamera herauszubekommen, stehen eine HDMI-Schnittstelle, USB sowie eine Kopierfunktion zur Verfügung. Sie wandelt das Video auf Wunsch auch in MPEG2 um und brennt es über Panasonics DVD-Brenner VW-BN2 auf DVD.

Alle neuen Panasonic-Camcorder sollen ab März 2010 in den Handel kommen. Der HDC-SD707 ohne Flash-Speicher kostet rund 1.000 Euro, der HDC-SD707 mit Flash und Speicherkartenslot rund 1.200 Euro und das Modell mit Festplatte (HDC-TM700) soll rund 1.400 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)

Sonnyboy 12. Feb 2010

die neuen Topmodelle haben immer noch z.b. CX550 oder XR550 ein 10fach optisches Zoom...

Blablablublub 11. Feb 2010

Ok - alles Argumente, die bei Tests meistens bemängelt wurden. Man sieht also, da...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

      •  /