• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle kauft Telekom-Softwarefirma Convergin

Kaufpreis bei circa 90 Millionen US-Dollar

Oracle tätigt erneut eine Übernahme. Diesmal kauft der US-Softwarekonzern Convergin, ein Startup, das auf Serverprodukte für den Telekommunikationsbereich spezialisiert ist. Der Preis soll laut inoffiziellen Angaben bei circa 90 Millionen US-Dollar liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Oracle kauft Telekom-Softwarefirma Convergin

Oracle kauft den Hersteller von Telekommunikationssoftware Convergin. Der Kauf soll im ersten Halbjahr 2010 abgeschlossen werden. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen

Die israelische Tageszeitung Globes berichtet jedoch, dass der Kaufpreis bei 80 bis 90 Millionen US-Dollar liegen soll. Der Preis wäre damit relativ hoch, denn Convergin hat nur circa 13 Millionen US-Dollar an Risikokapital erhalten. Die Firma ist seit 2002 profitabel, so die Zeitung. Seit einem Jahr arbeitet Oracle bereits mit Convergin zusammen.

Das Privatunternehmen Convergin mit Sitz in Herzliya in Israel stellt Java-basierte Telekommunikationsserversoftware für Unternehmen her. Die Firma wurde im Jahr 2000 von Ayal Itzkovitz gegründet, der auch Vorstandsvorsitzender von Convergin ist. Die Firma hat 40 bis 50 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehört auch T-Mobile.

Viele Kommunikationsserviceprovider rüsteten in Richtung Next Generation Networks (NGN) um, um traditionelle und paketvermittelte Netzinfrastruktur zu verbinden. Hier sei die Produktkombination von Oracle und Convergin gefragt, so Oracle Senior Vice President und General Manager Bhaskar Gorti. Die Convergin-Produkte werden in die Sparte Oracle Communications eingegliedert, wozu auch der Oracle Communications Converged Application Server gehört. Oracle ist dabei besonders an Convergins Produkt Service Broker interessiert, das Netzbetreibern die Möglichkeit für Prepaid-Dienste von IN- in IP-basierte Netzwerken bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /