Abo
  • Services:

Cinebench R11.5 - Benchmark für viele Kerne

Neue Version von Maxons Cinema-4-basierter Leistungstestsoftware

Maxon hat seinen CPU- und GPU-Benchmark Cinebench in der Version R11.5 veröffentlicht. Sie soll moderne Multiprozessor-PCs und -Macs deutlich genauer testen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Cinebench R11.5 - Benchmark für viele Kerne

Der Cinebench Release 11.5 soll Rechner mit vielen Kernen deutlich genauer testen können als Vorgängerversionen. So werden bis zu 64 Prozessorthreads unterstützt. Dazu kommt eine überarbeitete Programmoberfläche für eine einfache Bedienung. Maxon bietet den Cinebench R11.5 für Windows und Mac OS X jeweils in 32- und 64-Bit-Versionen kostenlos zum Download an - gesammelt in einer einzelnen Zip-Datei.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Der Cinebench R11.5 basiert auf Maxons kostenpflichtiger Animationssoftware Cinema 4D und besteht aus zwei Tests. Der CPU-Test berechnet eine fotorealistische 3D-Szene aus der "No Keyframes"-Animation von Aixsponza. Die Last wird auf alle verfügbaren Prozessorkerne verteilt. Der OpenGL-Test für Grafikkarten nutzt eine komplexe 3D-Autoverfolgungsjagd mit umfangreicher Geometrie, hochaufgelösten Texturen und vielen Effekten.

Die Testergebnisse von Cinebench R11.5 können nicht mit denen früherer Versionen verglichen werden. Software und Testszenen wurden grundlegend geändert. Damit die CPU-Werte nicht mit denen früherer Cinebench-Versionen verwechselt werden können, liegen sie nun im zweistelligen Bereich. Die des Vorgängers Cinebench R10 liegen hingegen im Zehntausender-Bereich. Beim OpenGL-Test gibt der R11.5 nun Bilder pro Sekunde (fps) an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  3. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Wilbert Z. 11. Feb 2010

Gar nicht mehr. Die gabs mal als Heftbeilage in 2004 oder so. Das war aber auch eine...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /