Abo
  • Services:

Pinta: Paint.Net für Linux geklont

Übersichtliches Malprogramm für Gtk und Mono

Das einfache Malprogramm Pinta sieht sich als Paint.Net-Klon. Mit der Version 0.1 erscheint nun die erste öffentliche Version unter der freien MIT-Lizenz. Weitere Funktionen und Effekte sollen in den nachfolgenden Versionen eingebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Entwickler Jonathan Pobst hat das Malprogramm Paint.Net als Vorbild für seine Linux-Software Pinta verwendet. Die Benutzeroberfläche ist dem Windows-Pendant entlehnt. Das Programm hat Pobst jedoch selbst in Cairo und Gtk+ geschrieben. Lediglich für einige Anpassungen und Effekte stammt der Code direkt aus seinem Vorbild.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf (Home-Office)

Pinta bietet die gängigen Zeichenwerkzeuge, etwa einen Pinsel, Stift und Radierer, sowie einige Formen und ein Auswahltool. Laut Pobst sollen in den nächsten Versionen noch weitere Zeichenwerkzeuge hinzukommen. Die Arbeit mit Ebenen beherrscht das Programm in dieser frühen Version bereits, ebenso wie die Effekte Sepia, Schwarz-Weiß sowie eine Autolevel-Funktion. Auch hier will der Entwickler weitere Effekte nachliefern.

Die Rückgängig-Funktion kann unendlich viele Schritte speichern, was allerdings laut Entwickler über eine gewisse Zeit hinaus zu übermäßigem Speicherverbrauch führt. In den folgenden Versionen will sich Pobst des Problems annehmen und bietet in den FAQs bereits Lösungsvorschläge.

Die gegenwärtige Version 0.1 läuft auch auf dem .Net-Framework unter Windows, benötigt dort aber zusätzlich die Gtk#-Umgebung. Alternativ kann dort auch Mono für Windows verwendet werden, wenn es ebenfalls um Gtk# erweitert wurde. Auch unter Mac OS X läuft Pinta unter Mono und Gtk#. Für Linux bietet der Entwickler Pakete für Opensuse und Ubuntu zum Download auf der Projektseite pinta-project.com/ an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

monoler. 12. Feb 2010

Pinta und Gimp sind wohl eindeutig für verschiedene Dinge gedacht. Gimp ist ein Programm...

monokel 12. Feb 2010

Warum? Weil Stallman das sagt? Der soll mal schön sein Hemd rauchen... Es werden immer...

hb 11. Feb 2010

Mir konnte bisher noch niemand konkrete rechtliche Probleme aufzeigen, die über die...

perf 10. Feb 2010

Was heißt Tricks? Die werden unter Linux halt mit Cairo gezeichnet.

MaX 10. Feb 2010

Im Code.


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /