Abo
  • Services:

Swisscom startet LTE-Tests mit 150 MBit/s

Endgeräte erst für Ende 2010 erwartet

Die Swisscom setzt in ihrem Mobilfunknetz auf LTE. Der Nachfolger von UMTS/HSPA soll zunächst Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s im Download bringen. Erste Endgeräte werden für Ende 2010 erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Swisscom startet LTE-Tests mit 150 MBit/s

Swisscom startet Tests mit dem Mobilfunk der vierten Generation und erwartet einen kommerziellen Einsatz ab 2011. LTE soll zunächst Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s im Downstream und bis 50 MBit/s im Upstream ermöglichen. "Später sollen sogar Datenraten bis 300 MBit/s erreichbar sein", so das Unternehmen. Damit würden bandbreitenintensivere Internetanwendungen wie Livefernsehen in hoher Auflösung im Mobilfunknetz möglich. LTE gilt als Nachfolger von UMTS/HSPA.

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Um LTE in der Praxis zu testen, führt Swisscom ab April 2010 Labortests und anschließend einen Feldversuch bis Herbst 2010 durch. Nach gegenwärtiger Planung soll LTE das Mobilfunknetz des Schweizer Konzerns frühestens ab 2011 ergänzen. "LTE-fähige Endgeräte sind zurzeit nicht kommerziell verfügbar, diese werden in geringer Stückzahl frühestens für Ende 2010 erwartet", hieß es weiter.

Übertragungsvolumen verdoppelt sich alle acht Monate

Im Mobilfunknetz von Swisscom verdopple sich das übertragene Volumen alle acht Monate. Ein Ende dieses Trends sei nicht in Sicht. Der Betreiber müsse deshalb Netzabdeckung, Übertragungsgeschwindigkeit und Kapazität kontinuierlich erhöhen. Dazu werde LTE einen wichtigen Teil beitragen.

Teliasonera hat bereits am 14. Dezember 2009 Mobilfunknetze der vierten Generation in den Innenstädten von Stockholm und Oslo in Betrieb genommen. Doch ein erster unabhängiger Test lieferte enttäuschende Ergebnisse.

Auch der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica meldet Neuigkeiten zu LTE. Zum Mobile World Congress 2010 in Barcelona will das Unternehmen - in Deutschland unter der Marke O2 bekannt - ein LTE-Testnetz vorstellen. Die technische Realisierung übernimmt der Mobilfunknetzwerkausrüster Nokia Siemens Networks. Telefónica zeigt LTE an seinem Messestand und in einem Lkw auf den Straßen von Barcelona. Dabei sollen Vergleiche der Geschwindigkeit eines Videodownloads in existierenden HSPA+-Netzwerken und über LTE möglich sein. Außerdem werden Videokonferenzen mit LTE gezeigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

stpn 11. Feb 2010

Podcasts sind eine wirklich gute Idee; dazu müsste aber Swisscom selbst ein Podcast...

SkyBeam 10. Feb 2010

Ja genau - auch unter nachzulesen. Viele Modems können das schon länger aber die...

WinnieW 10. Feb 2010

Wer sagt denn dass LTE primär für die Nutzung mit Mobiltelefonen gedacht ist? Schonmal...

_tumult 10. Feb 2010

ja wenn man am arsch der welt wohnt. 1Mbit DSL maximal und drahtlos gibts GPRS mit nem...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /