Abo
  • Services:

Test: KDE SC 4.4 Caikaku

Moderner Desktop für soziale Netzwerke und Netbooks

Die neue Version 4.4 der freien KDE Software Compilation bringt einen stabilen Desktop und neue Funktionen. Mit Snapfunktionen und zahlreichen sinnvollen Widgets hat das KDE-Team die Benutzerfreundlichkeit des Desktops deutlich erhöht. Und die semantische Suche Nepomuk und das Speicherframework Akonadi erleichtern die Organisation persönlicher Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Test: KDE SC 4.4 Caikaku

Die KDE-Entwickler sprechen von über 7.000 Fehlern, die seit dem Erscheinen der Version 4.3 im August 2009 repariert wurden. Zusätzlich haben sie über 1.000 Benutzerwünsche integriert und Zeit gefunden, den Desktop mit neuen Funktionen auszustatten. So wurde er beispielsweise an niedrige Auflösungen für die Verwendung auf Netbooks angepasst. Unter der Oberfläche sorgt die semantische Suche Nepomuk für die Organisation von Daten und der Groupware-Server Akonadi für die Interaktion zwischen verschiedenen PIM-Programmen.

 

Inhalt:
  1. Test: KDE SC 4.4 Caikaku
  2. Test: KDE SC 4.4 Caikaku
  3. Test: KDE SC 4.4 Caikaku

Die meiste Arbeit steckten die Entwickler in Plasma Netbook, eine Anpassung des Plasma-Desktops an Notebookzwerge und mobile Geräte. Dafür wurde das Plasma-Framework komplett neu geschrieben und für kleinere Displays optimiert. Zudem soll Plasma Netbook auch für Touchscreens optimiert worden sein.

Die Ausrichtung auf soziale Netzwerke im Internet wurde mit zusätzlichen Widgets erweitert. Dabei können Nutzer direkt vom Desktop aus über das Community-Widget nach Freunden bei Facebook suchen oder Twitter-Nachrichten abschicken. Das Social-News-Widget bringt Nachrichten aus sozialen Netzwerken auf die Arbeitsfläche. Endlich muss nicht für jeden Dienst ein neues Programm samt Fenster geöffnet werden. Ein weiteres Widget zeigt Antworten auf Fragen an die KDE-SC- sowie die Opendesktop.org-Knowledgebase, was eine häufig umständliche Suche in den Hilfedateien erspart.

Neue Fensterverwaltung

Die Fensterverwaltung wurde ebenfalls benutzerfreundlicher gestaltet. Mit einer neuen Snap-Funktion können Fenster beim Ziehen an den oberen Rand in den Vollbildmodus versetzt und per Ziehen an den rechten oder linken Rand präzise nebeneinander platziert werden. Nachdem auch einige Programme wie der Dolphin-Dateimanager intern Tabbing beherrschen, können jetzt auch beliebige Fenster als Tabs in der Titelleiste eines übergeordneten Fensters gruppiert werden. Die praktische Funktion erleichtert das Arbeiten mit mehreren geöffneten Fenstern enorm und erspart dabei den Klick in die Fensterleiste.

Test: KDE SC 4.4 Caikaku  
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  2. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)
  4. 59,99€

Satu 09. Mär 2010

Da hat wohl doch jemand Recht, dass Vista nur in Windows 7 umbenannt wurde.

Trororor 15. Feb 2010

Ich hoffe nicht das Gnome Geschichte wird. Gerade die Vielseitigkeit ist doch ein...

Sidux 15. Feb 2010

Mich begeister es definitiv seit der 4.3. Ebenfalls danke. Einzig das Office-Paket (vor...

Odol 11. Feb 2010

Genau so gefällt es mir auch, dass Air durchsichtig ist. Und ich bin mir sicher dass das...

chris109 11. Feb 2010

Eigentlich haben alle von allen abgekuckt. Ist auch gut so! Wenn eine Funktion oder eine...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /