Abo
  • Services:
Anzeige
Test: KDE SC 4.4 Caikaku

Test: KDE SC 4.4 Caikaku

Die Zusammenarbeit zwischen Plasma-Desktop und dem Fenstermanager KWin wurde so optimiert, dass neben einer verbesserten Leistung auch sanftere Fensteranimationen realisiert werden konnten. Mit der Unterstützung für skalierbare Grafiken können weitere Themes leichter zusammengestellt und integriert werden. Die Oberfläche wirkt glatter und Plasma selbst lief im Test äußerst stabil.

 

Das neue Authentifizierungsframework KAuth verwendet Policykit als Backend. Damit lassen sich einzelne Privilegien auf Benutzerebene herabsetzen, etwa in den Systemeinstellungen. Die Zeit- und Kalendereinstellungen, bislang nur mit Administratorrechten zugänglich, können dank KAuth mit einfachen Benutzerrechten angepasst werden, was zumindest hier die Eingabe eines Passworts erspart. In den nächsten Monaten soll die Verwendung von KAuth auch in weiteren Anwendungen realisiert werden.

 

Semantische Suche mit Nepomuk

Die semantische Suchengine Nepomuk bekam mit Virtuoso ein neues Backend zur Speicherung von Daten. Virtuoso soll bedeutend schneller und skalierbarer sein als sein Vorgänger. Eine spezielle KIO-Funktion verbindet das System mit den Nepomuk-Metadaten. Sämtliche Anwendungen können auf die neue semantische Suche zugreifen, spezielle Suchfunktionen reorganisieren indizierte Daten, etwa die zeitliche Sortierung mit Timeline. Die Bibliothek Strigi sorgt dafür, dass auch der Inhalt von Openoffice.org-Dokumenten oder PDF-Dateien indiziert werden kann. Nepomuk muss allerdings zuvor über die Systemsteuerung aktiviert werden. Die Indizierung verlief erstaunlich schnell ohne dabei die Arbeit im Vordergrund zu behindern.

Anzeige

Akonadi verbindet PIM-Programme

Auch das Datenspeicherungsframework Akonadi hält mit KDE 4.4 Einzug, um Daten aus den verschiedenen Komponenten der Kommunikationssoftware zu speichern. Gegenwärtig werden dort Einträge aus dem Adressbuch gelagert, längerfristig sollen auch E-Mails oder Kalenderdaten dort landen. Akonadi sieht sich als transparenter Groupware-Cache. Er soll sich später mit beliebigen E-Mail- oder Groupware-Programmen sowie Internetressourcen verwenden lassen, beispielsweise Google Mail.

 Test: KDE SC 4.4 Caikaku Test: KDE SC 4.4 Caikaku  

eye home zur Startseite
Satu 09. Mär 2010

Da hat wohl doch jemand Recht, dass Vista nur in Windows 7 umbenannt wurde.

Trororor 15. Feb 2010

Ich hoffe nicht das Gnome Geschichte wird. Gerade die Vielseitigkeit ist doch ein...

Sidux 15. Feb 2010

Mich begeister es definitiv seit der 4.3. Ebenfalls danke. Einzig das Office-Paket (vor...

Odol 11. Feb 2010

Genau so gefällt es mir auch, dass Air durchsichtig ist. Und ich bin mir sicher dass das...

chris109 11. Feb 2010

Eigentlich haben alle von allen abgekuckt. Ist auch gut so! Wenn eine Funktion oder eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. UTILITY PARTNERS Online GmbH, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Evil Within 2 PC 19,97€, FIFA 18 PC 34,97€ oder für PS4 41,97€, Wolfenstein 2 PS4...
  2. (u. a. Wonder Woman, Transformers 5, King Arthur, Mad Max Fury Road, Deepwater Horizon, Batman v...

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  2. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  3. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  4. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  5. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  6. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  7. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  8. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  9. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  10. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Natürlich Festhalten an alten Systemen...

    Azzuro | 17:59

  2. Re: 1gbit braucht doch kein Mensch in den...

    Jesper | 17:56

  3. Re: Asien

    genussge | 17:56

  4. Re: Die einzig wirkliche Lösung des Problems

    hihp | 17:49

  5. Re: Finde Fernsehen abartig öde...

    Unix_Linux | 17:45


  1. 17:21

  2. 15:57

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 13:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel