Micron kauft Intel-Tochter für 1,27 Milliarden Dollar

US-Konzern greift nach Flashspeicherhersteller Numonyx

Micron übernimmt die Intel-Ausgründung Numonyx und will so zum zweitgrößten Speicherchiphersteller der Welt hinter Samsung aufsteigen. Numonyx produziert NOR- und NAND-Flashspeicher. "Es wird nur noch zwei Unternehmen mit dieser Art von Angebotspalette geben", sagte der Micron-Chef.

Artikel veröffentlicht am ,
Micron kauft Intel-Tochter für 1,27 Milliarden Dollar

Micron Technology hat den Kauf von Numonyx Holdings für 1,27 Milliarden US-Dollar in Aktien angekündigt. Numonyx mit Sitz in Genf ist eine Ausgründung von Intel und STMicroelectronics. Es produziert NOR- und NAND-Flashspeicher sowie Phase Change Memory. Bei der Gründung der Firma im März 2008 hielt Intel 45,1 Prozent der Anteile, STMicroelectronics 48,6 Prozent und der Finanzinvestor Francisco Partners 6,3 Prozent der Aktien.

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler (m/w/d)
    artvera GmbH & Co. KG, Berlin-Charlottenburg
  2. IT System Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
Detailsuche

Intel hatte geplant, Numonyx an die Börse zu bringen, die Weltwirtschaftskrise verhinderte diese Pläne aber, sagte Intel-Sprecher Chuck Mulloy. "Wir denken, dass die Kombination der beiden Unternehmen einen führenden Marktteilnehmer für Speicher schaffen wird", so Mulloy. "Wir hatten aber auf einen Börsengang als mögliche Ausstiegsstrategie gehofft."

Steve Appleton, Chef des US-DRAM-Herstellers Micron, betonte, die Firma gewinne mit der Übernahme technologisch und beim Umsatz an Stärke. "Es wird nur noch zwei Unternehmen mit dieser Art von Angebotspalette geben, eines ist Micron und das andere Samsung", sagte Appleton. Bislang ist Hynix Semiconductor gemessen am Umsatz die Nummer 2 auf dem Weltmarkt der Speicherhersteller hinter Samsung. Micron liegt an dritter Stelle. "Wir werden eindeutig der zweitgrößte Hersteller von Speicher", sagte er.

Numonyx hatte im letzten Quartal einen Umsatz von 550 Millionen US-Dollar gemeldet, Micron verzeichnete einen Umsatz von 1,74 Milliarden US-Dollar. Micron zählt zu den großen Zukäufern in der Speicherbranche. 1998 erwarb Micron das Speichergeschäft von Texas Instruments. Im Jahr 2002 versuchte Micron vergeblich Hynix zu kaufen. Im selben Jahr folgte die Übernahme einer Fabrik von Toshiba. 2006 kaufte Micron Lexar Media und 2008 einen Anteil an Inotera Memories.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Numonyx betreibt eine gemeinsame Chipfertigung mit Hynix Semiconductor in China. 2008 wurde die Partnerschaft ausgebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  2. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /