Abo
  • Services:

Micron kauft Intel-Tochter für 1,27 Milliarden Dollar

US-Konzern greift nach Flashspeicherhersteller Numonyx

Micron übernimmt die Intel-Ausgründung Numonyx und will so zum zweitgrößten Speicherchiphersteller der Welt hinter Samsung aufsteigen. Numonyx produziert NOR- und NAND-Flashspeicher. "Es wird nur noch zwei Unternehmen mit dieser Art von Angebotspalette geben", sagte der Micron-Chef.

Artikel veröffentlicht am ,
Micron kauft Intel-Tochter für 1,27 Milliarden Dollar

Micron Technology hat den Kauf von Numonyx Holdings für 1,27 Milliarden US-Dollar in Aktien angekündigt. Numonyx mit Sitz in Genf ist eine Ausgründung von Intel und STMicroelectronics. Es produziert NOR- und NAND-Flashspeicher sowie Phase Change Memory. Bei der Gründung der Firma im März 2008 hielt Intel 45,1 Prozent der Anteile, STMicroelectronics 48,6 Prozent und der Finanzinvestor Francisco Partners 6,3 Prozent der Aktien.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. we are digital GmbH, Raum München (Home-Office)

Intel hatte geplant, Numonyx an die Börse zu bringen, die Weltwirtschaftskrise verhinderte diese Pläne aber, sagte Intel-Sprecher Chuck Mulloy. "Wir denken, dass die Kombination der beiden Unternehmen einen führenden Marktteilnehmer für Speicher schaffen wird", so Mulloy. "Wir hatten aber auf einen Börsengang als mögliche Ausstiegsstrategie gehofft."

Steve Appleton, Chef des US-DRAM-Herstellers Micron, betonte, die Firma gewinne mit der Übernahme technologisch und beim Umsatz an Stärke. "Es wird nur noch zwei Unternehmen mit dieser Art von Angebotspalette geben, eines ist Micron und das andere Samsung", sagte Appleton. Bislang ist Hynix Semiconductor gemessen am Umsatz die Nummer 2 auf dem Weltmarkt der Speicherhersteller hinter Samsung. Micron liegt an dritter Stelle. "Wir werden eindeutig der zweitgrößte Hersteller von Speicher", sagte er.

Numonyx hatte im letzten Quartal einen Umsatz von 550 Millionen US-Dollar gemeldet, Micron verzeichnete einen Umsatz von 1,74 Milliarden US-Dollar. Micron zählt zu den großen Zukäufern in der Speicherbranche. 1998 erwarb Micron das Speichergeschäft von Texas Instruments. Im Jahr 2002 versuchte Micron vergeblich Hynix zu kaufen. Im selben Jahr folgte die Übernahme einer Fabrik von Toshiba. 2006 kaufte Micron Lexar Media und 2008 einen Anteil an Inotera Memories.

Numonyx betreibt eine gemeinsame Chipfertigung mit Hynix Semiconductor in China. 2008 wurde die Partnerschaft ausgebaut.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

toooommm 11. Feb 2010

Ich würde eher auf ein duopol tippen...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /