Abo
  • Services:

Farbe für Schwarz-Weiß-Bilder mit Akvis Coloriage 7.0

Multifarbpinsel und Unterstützung für neue Betriebssysteme

Akvis hat seine Einfärbesoftware Coloriage in Version 7.0 veröffentlicht. Damit können Schwarz-Weiß-Bilder farbig gemacht werden. Die wichtigste Neuerung ist der Mehrfarbmodus, mit dem mehrere Farben gleichzeitig verwendet werden können. Das soll bei komplexen Mustern und scharf abgegrenzten Rändern beim Markieren helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Farbe für Schwarz-Weiß-Bilder mit Akvis Coloriage 7.0

Mit Coloriage von Akvis kann alten Schwarz-Weiß-Bildern Leben eingehaucht werden. Die Kolorierungstechnik ist seit den Anfangstagen der Fotografie bekannt und wird von Coloriage ins Rechenzeitalter übernommen. Der Nutzer bemalt die Schwarz-Weiß-Vorlage mit halbtransparenten Farben, wobei das Programm hilft, dass keine Ränder übermalt werden.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Frankfurt am Main, Großraum Düsseldorf, Köln, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Dazu werden Umrisslinien der einzufärbenden Objekte gezogen und mit dem Farberhaltungsstift die Bereiche abgetrennt, die nicht von dieser Farbe eingefärbt werden sollen.

Der Multifarbpinsel von Coloriage 7.0 wird begleitet von einer Mehrfarbpalette, in der die Farben eingestellt werden können, die das neue Werkzeug benutzt. Komplexe Muster und Objekte mit scharfen Kanten, wie zum Beispiel Baumzweige vor dem Himmel, Knöpfe einer Jacke oder ähnliche Objekte, sollen sich damit leichter markieren lassen.

Außerdem wurde in Version 7.0 die Programmoberfläche verändert und die Kompatibilität zu Windows 7 und Snow Leopard (Mac OS X 10.6) hergestellt. Für Adobe Photoshop CS4 gibt es eine 64-Bit-Ausgabe des Plugins. Akvis Coloriage ist für Windows und Mac OS X als Photoshop-Plugin oder als Einzelapplikation erhältlich. Die Preise reichen je nach Lizenztyp von 75 Euro (Home-Version als Plugin oder Standalone) über 92 Euro (Home-Deluxe-Version mit Plugin und Standalone im Paket) bis 189 Euro für die Business-Version für den gewerblichen Einsatz. Der neue Multifarbpinsel ist nur in der Deluxe- und Business-Version von Coloriage enthalten.

Besitzer der Vorversion können kostenlos auf Akvis Coloriage 7.0 umsteigen. Die Zehn-Tage- Testversion kann kostenlos heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

eiapopeia 10. Feb 2010

Nein, sie sind nicht gefälscht. Die Kette ist sehr wohl gefärbt, und zwar mit sehr...

Cartman 10. Feb 2010

Nennt sich Realitätsverzerrung ^^ Wenn ich Fotos bearbeite, sieht dsas danach immer...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /