Abo
  • Services:

E-Mail-Zugang bei GMX nach dem Login unverschlüsselt

Umfangreiche persönliche Daten gehen ohne SSL an den Adserver

Wer ein kostenloses E-Mail-Postfach bei GMX nutzt, ist nach dem Login ungeschützt. Nach der Anmeldung wird die Session gegenwärtig nicht weiter mit SSL verschlüsselt, sagte ein Unternehmenssprecher Golem.de. Möglicherweise umfangreiche persönliche Daten gehen so auch unverschlüsselt an den Adserver von GMX.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Mail-Zugang bei GMX nach dem Login unverschlüsselt

GMX, der Webmailservice von United Internet, steht wegen Sicherheitslücken in der Kritik. Das Blog Facebug berichtet, dass nach dem Login eines Nutzers mit Benutzername und Passwort die Session zu dem E-Mail-Postfach nicht weiter mit SSL (Secure Sockets Layer) verschlüsselt wird. Die gesamte E-Mail-Kommunikation nach dem Anmeldevorgang erfolgt damit ungeschützt.

Stellenmarkt
  1. IT des Bezirks Oberbayern GmbH, München
  2. PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Berlin

Über eine Javascript-Funktion werden zudem umfassende persönliche Daten an den Adserver von United Internet übermittelt, fand Facebug heraus. Das Brisante dabei: Auch hier erfolgt die Kommunikation zwischen Client und GMX-Server unverschlüsselt ohne SSL. Dabei werden die Angaben übertragen, die der Nutzer zu Vorname, Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Postleitzahl, Ort, Straße, Telefon, E-Mail und Kundennummer bei GMX gemacht hat.

Ein GMX-Sprecher bestätigte die Angaben gegenüber Golem.de. "Grundsätzlich stimmen die Dinge zum Teil", sagte er. "Derzeit haben wir keinen verschlüsselten Webdienst bei GMX im Freemailbereich." Einen früher bereits vorhandenen, verschlüsselten Webmaildienst habe GMX wieder abschalten müssen, "weil es vermehrt Beschwerden gab, dass dies auf die Performance schlägt". Die Planung sehe aber vor, dass GMX im Verlauf des Monats März 2010 wieder einen hohen durchgängigen Sicherheitsstandard anbietet. Bei kostenpflichtigen GMX-Mail-Zugängen gebe es die Performanceprobleme jedoch nicht, so der Sprecher.

Auch die unverschlüsselte Übermittlung der persönlichen Daten an den GMX-Adserver bestätigte der Sprecher. Diese Daten würden aber nicht an Werbetreibende herausgegeben, versicherte er. "Es sind bisher keine Fälle von Datendiebstahl aufgetreten", sagte er. GMX hat nach eigenen Angaben 14 Millionen aktive Postfächer. Als aktiv bezeichnet das Unternehmen E-Mail-Konten, die in den letzten 30 Tagen genutzt wurden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)
  4. 269,00€

SebastianMöckli... 19. Feb 2013

Ich bin auch einer der Benutzer, der GMX noch in dem schlichten Design mit Login-Fenster...

Frage 09. Apr 2010

Ich bekam grad einen potentiellen clickjacking angriff von gmxattachments.net - was ist...

knalli 17. Feb 2010

Das liegt daran, dass der Login eben doch mit SSL gesichert ist. Nur weil die Seite, wo...

Stebs 13. Feb 2010

Ja! Nein! Beim alten Thunderbird bedeutet TLS eben nicht das normale TLS, sondern...

WurstSchimmel 11. Feb 2010

Du bist auch so einer, der nicht die AGB liest, aber hinterher rumheult oder? Herrlich...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /