Abo
  • Services:

Zoomit: SD-Kartenleser fürs iPhone

Kartenleser wird ans iPhone gesteckt

Mit einer Kombination aus Hardware und Software will Zoomit das iPhone in die Lage versetzen, SD-Karten zu lesen. Auch mit dem iPod touch soll das möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer mit dem iPhone oder dem iPod touch unterwegs ist, kann mit dem Zoomit-Kartenleser SD-Karten lesen. Angeschlossen wird er über den Dockanschluss des iPhones oder iPod touch. Zusätzlich muss eine spezielle Anwendung installiert werden, die der Nutzer im App Store herunterladen muss. Sie greift auf den Inhalt der SD-Karte zu und kann sie anzeigen.

Stellenmarkt
  1. über Jürgen Gadke Services, Leipzig
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Laut der Webseite des Herstellers soll es möglich sein, Fotos, Videos und Dokumente anzuschauen. Auch Audiodateien sollen abspielbar sein. Die Dateiformate, die unterstützt werden, sollen sich an den Formaten orientieren, die das iPhone SDK 3.0 unterstützt. Dazu gehören unter anderem Dateien mit den Endungen .ppt, .xls, .doc und .pdf.

Zudem ist es möglich, Dateien von und zu der SD-Karte zu kopieren und zu bewegen. Dazu speichert ein File Manager die Daten auf dem iPhone direkt. Auch das Löschen von Daten ist möglich.

Die ersten Kartenleser sollen ab April 2010 verschickt werden. Der Preis liegt derzeit bei 50 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

iPhone2 10. Feb 2010

Soweit richtig. Nur manche Menschen fotografieren mehr und selbst 8 GB sind schnell voll...

gentux 10. Feb 2010

Hehe nein für diesen Anschluss hat niemand eine Lizenz, drum gibt es so wenige Docks...

bla 10. Feb 2010

Jo ist klar. Ich denke wir verstehen uns. Es gibt sicher Szenarien, in denen eine SD...

Cartman 10. Feb 2010

Du schmeisst ja exorbitant mit Argumenten um Dich, dass der Bildschirm beschlägt. Sorry...

bla 10. Feb 2010

passt schon...


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /