Amazons S3 lernt Versionierung

Speicherdienst gibt alte Dateiversionen auf

Amazons Cloud-Speicherdienst S3 unterstützt ab sofort Versionierung. Alte Versionen gespeicherter Objekte können so aufgehoben und später wieder verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unterstützung von Versionen in S3 startet ab sofort als Beta. Sobald die Funktion aktiviert ist, erhält S3 bei jeder Veränderung eines gespeicherten Objekts dessen vorherigen Stand. Das betrifft die Befehle PUT, POST, COPY und DELETE, die so wieder rückgängig gemacht werden können.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter:in im IT-Support
    BLS AG, Köniz (Schweiz)
  2. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
Detailsuche

Standardmäßig liefert GET die jeweils aktuelle Version eines Objekts. Ältere Versionen können unter Angabe der jeweiligen Version explizit abgerufen werden. So können Nutzer von S3 versehentlich geänderte oder gelöschte Dateien wiederherstellen. Zudem lässt sich die Funktion für Archivierungszwecke nutzen.

Gesonderte Kosten fallen für die Versionierung nicht an, allerdings berechnet Amazon den durch sämtliche Versionen einer Datei belegten Speicherplatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

Mohamad I. 09. Feb 2010

Kann man dann die Bücher in verschiedenen Versionen herunterladen?

zur.Registrierung 09. Feb 2010

Multics war das Zentral-Supercomputer-Unix. Ich dachte immer, es wäre Fake. Aber es gibts...

AuchNurEinMensch 09. Feb 2010

Dürfen sie ja, Amazon ist auch nur ein Unternehmen. In diesem Fall eines, das...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /