• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung Shark: Drei Mobiltelefone für soziale Netzwerke

Samsungs zweite Neuvorstellung ist weniger gut ausgestattet, der niedrigere Gerätepreis macht sich beim S5350 bemerkbar. Statt eines Amoled-Displays gibt es ein ebenfalls 2,2 Zoll großes TFT-Display. Bei ebenfalls 240 x 320 Pixeln werden bis zu 262.144 Farben angezeigt. Die im Mobiltelefon enthaltene 3,2-Megapixel-Kamera ohne Autofokus und LED-Licht unterstützt lediglich Smile Shot und kann Videos aufzeichnen.

Stellenmarkt
  1. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Beim S5350 handelt es sich ebenfalls um ein UMTS-Mobiltelefon, das alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s unterstützt. Bei einem Gewicht von 99 Gramm misst das Mobiltelefon 115 x 47 x 11,9 mm und besitzt einen internen Speicher von 110 MByte. Wie auch beim S5550 gibt es einen Instant Messenger und Direktzugriffe für Googles Suche, Google Mail und Google Maps. Auch im S5350 gibt es keinen GPS-Empfänger und Samsung machte keine Angaben zum mitgelieferten Browser.

Zum S5350 nennt Samsung ebenfalls nur unvollständige Angaben zur Akkulaufzeit. Die maximale Sprechzeit mit dem Lithium-Ionen-Akku wird mit 9 Stunden angegeben, ohne dass bekannt ist, in welchem Modus das gilt. Vermutlich wird auch hier der längere GSM-Wert genannt und die üblicherweise kürzere UMTS-Zeit unterschlagen. Die Bereitschaftszeit wird mit fast 19 Tagen angegeben.

Auch die dritte Neuvorstellung wird von Samsung als Mobiltelefon für die Nutzung sozialer Netzwerke beworben. Allerdings ist das S3550 für den mobilen Internetzugang weniger gut geeignet, denn es bietet keine UMTS-Technik und kann das mobile Internet somit nur mit geringer Bandbreite nutzen. Das GSM-Quad-Band-Gerät unterstützt neben GPRS immerhin EDGE. Die in den anderen Modellen enthaltenen Direktzugriffe auf ausgewählte Google-Dienste fehlen hier komplett, lediglich der Instant Messenger hat es in das kleine Modell geschafft. Auch hier machte Samsung keine Angaben zum Browser.

Das verwendete TFT-Display bietet eine Bilddiagonale von 2 Zoll und zeigt bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln an. Für Fotoaufnahmen steht eine 2-Megapixel-Kamera bereit, die wohl keine weiteren Extras bietet. Der integrierte Speicher fasst lediglich 40 MByte und das 96 x 46 x 14,4 mm messende Handy wiegt 80 Gramm. Der Lithium-Ionen-Akku verspricht eine maximale Sprechzeit von 7,5 Stunden und muss im Bereitschaftsmodus nach knapp 18 Tagen wieder an die Steckdose.

Noch im Februar 2010 will Samsung das S5550 zum Preis von 250 Euro auf den Markt bringen. Einen Monat später folgen das S5350 und das S3550. Für das S5350 verlangt Samsung 200 Euro, das S3550 gibt es für 180 Euro. Alle Preisangaben gelten ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Samsung Shark: Drei Mobiltelefone für soziale Netzwerke
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. (u. a. Age of Empires III: Definitive Edition für 12,99€, F1 2020 für 13,99€, Mad Max für 4...
  3. 4,19€

joachim2 09. Feb 2010

Ja, lieber 'ne vernünftige Zifferntastatur mit T9 als eine Mikro-Alphanumerische...

MODAIB 09. Feb 2010

K.T.

Cletus the... 09. Feb 2010

jo ... die freizeit von damals mit der freiheit heutiger tage ...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /