• IT-Karriere:
  • Services:

Speedcommander 13.10 korrigiert Programmfehler

Neue Version verspricht höhere Stabilität

Der Windows-Dateimanager Speedcommander ist in der Version 13.10 veröffentlicht worden. Die neue Version bringt vor allem Fehlerkorrekturen und ein paar Verbesserungen. Es sollen Fehler beseitigt werden, die sich bei der Arbeit an Speedcommander 13 eingeschlichen hatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedcommander 13.10 korrigiert Programmfehler

Neben vielen Fehlerkorrekturen bietet Speedcommander 13.10 auch einige Neuerungen. So lassen sich nun bei Bedarf leere Wechseldatenträger ausblenden. Das wird in den Laufwerkseinstellungen geregelt. Bei den FTP-Funktionen gibt es eine zusätzliche Definition für den Datumseintrag Mrz und Tastenkürzel lassen sich bei Bedarf in Kontextmenüs anzeigen. Dies wird dann über die Speedcommander.ini eingestellt.

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Außerdem arbeitet die Dateisuche nun zuverlässiger und es gibt einen Kompatibilitätsschalter für das Drag-and-Drop mit der rechten Maustaste, der sich nur über die Speedcommander.ini umschalten lässt. Dann übernimmt Speedcommander wieder selbst die Regie, kann aber keine Shellerweiterungen mehr anzeigen. In der Listenansicht wurden zahlreiche Fehler korrigiert, so dass es keine fehlerhafte Anzeige mehr geben sollte. Zudem wurden Fehler beim Entpacken von Dateien sowie der Darstellung in der Baumansicht beseitigt. Zahlreiche weitere Fehlerkorrekturen finden sich in den Release Notes.

Speedcommander 13.10 gibt es für die Windows-Plattform ab Windows XP zum Preis von 40 Euro. Ein Upgrade von Speedcommander 11 oder 12 gibt es für 20 Euro, von einer älteren Speedcommander-Version liegt der Upgradepreis bei 25 Euro. Wer bereits Speedcommander 13 besitzt, kann die neue Version kostenlos nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 80,99€
  2. (-56%) 17,50€
  3. 3,61€

0o9i8u7z 10. Feb 2010

Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Vorallem, da ich - BEVOR ich meinen Beitrag...

das nun 09. Feb 2010

dieses programm is für windows! http://www.speedproject.de/ da wirds nie packete für...

Rainer Tsuphal 09. Feb 2010

Kann sein, im Artikel geht es aber nicht um den TC.

brusch 09. Feb 2010

Ja, er kann leider ohne besondere Konfiguration noch keine RoR-Projekte hosten...

eric83 09. Feb 2010

Ja, schon seit SC12.0 ;)


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /