• IT-Karriere:
  • Services:

Radeon HD 5570 - DirectX-11 auch für Kompakt-PCs

Low-Profile-Karten mit 1 GByte Speicher

AMDs neu vorgestellte Radeon-HD-5570-Grafikkarte soll aufgrund niedriger Bauhöhe auch in kompakte PCs passen. Wie die etwas schnellere 5670 bringt sie DirectX-11-Unterstützung in den Mainstream-Bereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im Dezember 2009 war die Radeon HD 5570 in Hewlett-Packard-Präsentationsfolien aufgetaucht, die Engadget zugespielt worden waren und offenbar für Verkäuferschulungen gedacht waren. Die neue Grafikkarte soll Mainstream-PCs spieletauglich machen und ihnen zu DirectX-11-Unterstützung verhelfen.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. medneo GmbH, Berlin

Der Radeon-HD-5570-Grafikprozessor wird mit 650 MHz getaktet, verfügt über 400 Stream-Processing-Einheiten und besteht aus 627 Millionen Transistoren. Der DDR3-Speicher wird mit 900 MHz getaktet. Damit entspricht der 5570 einem niedriger getakteten 5670 mit langsamerem Speicher; Radeon-HD-5670-Grafikkarten takten die GPU mit 775 MHz und den GDDR5-Speicher mit 1 GHz.

Da es sich bei der 5570 aber um eine PCI-Express-Grafikkarte mit geringer Bauhöhe (low profile) handelt, passt sie im Gegensatz zur 5670 auch in Small-Form-Factor-PCs. Dazu soll auch der Stromverbrauch passen - er liegt laut AMD bei maximal 45 Watt unter Volllast und bei 10 Watt im 2D-Betrieb. Die 5670-Karten bringen es hier auf 61 respektive 14 Watt.

Radeon-HD-5570-Grafikkarten verfügen über VGA-, DVI- und HDMI-1.3-Schnittstellen. AMDs Referenzdesign ist mit 1 GByte Speicher bestückt. Darauf basierende Grafikkarten von AMD-Partnern sollen zwischen 60 und 70 Euro kosten und ab sofort verkauft werden dürfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 26,99€
  3. (-35%) 25,99€

denny crane 09. Feb 2010

Sorry, aber wenigstens sieht dieses "lächerliche" XBMC ansprechend aus. Das kann man von...

Anonymer Nutzer 09. Feb 2010

Bei der geringen Leistungsaufnahme sicherlich. Allerdings würde ich nicht gleich...

dvidp2 09. Feb 2010

"Dazu soll auch der Stromverbrauch passen - er liegt laut AMD bei maximal 45 Watt unter...

IhrName9999 09. Feb 2010

WAS? Deutsch, bitte? Übrigens schreibst du dir selbst ... klick so oft auf "Ansicht...

IT-Prophet 09. Feb 2010

Geile sache oder. http://www.tomshardware.com/de/ATI-Radeon-HD-5770,testberichte-240424-3...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

    •  /