Abo
  • Services:

IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz

Vier neue Power7-Systeme, eines davon mit Turbocore

IBM hat seinen neuen Prozessor Power7 offiziell vorgestellt. Die Chips verfügen über acht Kerne, können 32 Threads parallel verarbeiten und laufen mit bis zu 4,1 GHz. Zugleich stellte IBM vier Systeme auf Basis der neuen Chips vor.

Artikel veröffentlicht am ,
IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz

Mit acht Kernen und bis zu vier parallel ausgeführten Threads pro Kern kann der neue Power7-Prozessor viermal so viele Threads pro Chips gleichzeitig verarbeiten wie der Vorgänger Power6. Pro Kern verfügt der Power7 über 256 KByte L2-Cache und 4 MByte L3-Cache.

 

Inhalt:
  1. IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz
  2. IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz

Je nach Last setzen die Chips dabei die verfügbaren Kerne und Threads ein, um die Gesamtleistung zu optimieren. Dazu trägt auch ein Turbocore genannter Modus bei, der vor allem für Datenbanken und andere transaktionsorientierte Aufgaben vorteilhaft sein soll. Dabei werden nur vier der acht Kerne verwendet, denen dafür aber sämtliche Ressourcen des Prozessors zur Verfügung stehen.

So stehen jedem Kern im Modus Turbocore beispielsweise 8 MByte L3-Cache sowie mehr Speicherbandbreite zur Verfügung. Mit der höheren Leistung pro Kern sollen Anwender vor allem beim Einsatz von Software profitieren, die je Kern lizenziert wird. Allerdings unterstützen nur wenige der neu vorgestellten Power7-Systeme Turbocore.

Dem Modus Turbocore steht der Modus Maxcore gegenüber, bei dem alle acht Kerne verwendet und pro Kern vier Threads parallel ausgeführt werden. Gedacht ist dieser Modus vor allem für typische Internetworkloads, bei denen es auf die Verarbeitung vieler kleiner paralleler Anfragen ankommt.

Stellenmarkt
  1. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)

Die Funktion "Intelligent Threads" sorgt dafür, dass die Zahl der pro Kern ausgeführten Threads den aktuellen Aufgaben angepasst wird. Sie steht auf allen neuen Power7-Systemen zur Verfügung.

IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

zastamann 17. Aug 2010

Also der Stromverbrauch ist geringer als beim Vorgänger zumindest, wenn man die Leistung...

grunz 11. Feb 2010

Wozu gute Technik verbauen, wenn die Kunden auch Standardkomponenten kaufen...

spanther 10. Feb 2010

Mit echtem festen FullHD Gaming Erlebnis! :D

Power6 09. Feb 2010

wir haben auf unseren p6 im Durchschnitt 50 LPARs laufen...einige mit 32 GB RAM ....Hier...

Edin 09. Feb 2010

Welche Anwendungsgebiete hat eigentlich Haskell? Wir hatten das im ersten Semester (also...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /