Abo
  • Services:

IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz

Vor allem für virtualisierte Umgebungen spielt Speicher eine zentrale Rolle. Hier soll die Active Memory Expansion genannte transparente Speicherkompression ihre Stärken ausspielen. Sie sorgt dafür, dass der physisch vorhandene Speicher gegenüber der Applikation bis zu doppelt so groß erscheint. So können Systeme mit Active Memory Expansion beispielsweise so konfiguriert werden, dass eine Applikation davon ausgeht, es seien 50 Prozent mehr Speicher vorhanden als wirklich im System stecken. So sollen sich laut IBM bis zu 65 Prozent mehr Transaktionen oder Nutzer mit einem System handhaben lassen, vorausgesetzt, es mangelte zuvor am verfügbaren Speicher.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin

Insgesamt vier neue Systeme bietet IBM mit dem Power7 an. Das Topmodell IBM Power 780 kann mit maximal 64 Power7-Kernen, also acht Prozessoren, bestückt werden, die mit maximal 3,8 GHz laufen. Bei einer Bestückung mit maximal 32 Kernen erreicht es bis zu 4,1 GHz. Zudem unterstützt es als einziges der vier Systeme den Modus Turbocore. Der maximale Speicherausbau mit DDR3-Speicher mit 800 MHz liegt bei 2 TByte. Wird DDR3-Speicher mit 1.066 MHz eingesetzt, können maximal 1 TByte Speicher verbaut werden.

Eine Nummer kleiner ist das System IBM Power 770, das mit bis zu 64 Kernen bei 3,1 GHz beziehungsweise 32 Kernen bei bis zu 3,5 GHz bestückt werden kann. Das System IBM Power 755 kommt mit 32 Kernen à 3,3 GHz daher und wird nur mit 128 bis 256 GByte DDR3-1066-Speicher angeboten.

Das kleinste der vier Systeme heißt IBM Power 750 und kann mit maximal 32 Kernen mit 3,55 GHz bestückt werden. Der Speicherausbau liegt hier zwischen 8 und 512 GByte in Form von DDR3-Speicher mit 1.066 MHz.

Details zu den neuen Power7-Systemen finden sich unter ibm.com/systems/power.

 IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

zastamann 17. Aug 2010

Also der Stromverbrauch ist geringer als beim Vorgänger zumindest, wenn man die Leistung...

grunz 11. Feb 2010

Wozu gute Technik verbauen, wenn die Kunden auch Standardkomponenten kaufen...

spanther 10. Feb 2010

Mit echtem festen FullHD Gaming Erlebnis! :D

Power6 09. Feb 2010

wir haben auf unseren p6 im Durchschnitt 50 LPARs laufen...einige mit 32 GB RAM ....Hier...

Edin 09. Feb 2010

Welche Anwendungsgebiete hat eigentlich Haskell? Wir hatten das im ersten Semester (also...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /