Abo
  • Services:

IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz

Vor allem für virtualisierte Umgebungen spielt Speicher eine zentrale Rolle. Hier soll die Active Memory Expansion genannte transparente Speicherkompression ihre Stärken ausspielen. Sie sorgt dafür, dass der physisch vorhandene Speicher gegenüber der Applikation bis zu doppelt so groß erscheint. So können Systeme mit Active Memory Expansion beispielsweise so konfiguriert werden, dass eine Applikation davon ausgeht, es seien 50 Prozent mehr Speicher vorhanden als wirklich im System stecken. So sollen sich laut IBM bis zu 65 Prozent mehr Transaktionen oder Nutzer mit einem System handhaben lassen, vorausgesetzt, es mangelte zuvor am verfügbaren Speicher.

Stellenmarkt
  1. Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Insgesamt vier neue Systeme bietet IBM mit dem Power7 an. Das Topmodell IBM Power 780 kann mit maximal 64 Power7-Kernen, also acht Prozessoren, bestückt werden, die mit maximal 3,8 GHz laufen. Bei einer Bestückung mit maximal 32 Kernen erreicht es bis zu 4,1 GHz. Zudem unterstützt es als einziges der vier Systeme den Modus Turbocore. Der maximale Speicherausbau mit DDR3-Speicher mit 800 MHz liegt bei 2 TByte. Wird DDR3-Speicher mit 1.066 MHz eingesetzt, können maximal 1 TByte Speicher verbaut werden.

Eine Nummer kleiner ist das System IBM Power 770, das mit bis zu 64 Kernen bei 3,1 GHz beziehungsweise 32 Kernen bei bis zu 3,5 GHz bestückt werden kann. Das System IBM Power 755 kommt mit 32 Kernen à 3,3 GHz daher und wird nur mit 128 bis 256 GByte DDR3-1066-Speicher angeboten.

Das kleinste der vier Systeme heißt IBM Power 750 und kann mit maximal 32 Kernen mit 3,55 GHz bestückt werden. Der Speicherausbau liegt hier zwischen 8 und 512 GByte in Form von DDR3-Speicher mit 1.066 MHz.

Details zu den neuen Power7-Systemen finden sich unter ibm.com/systems/power.

 IBMs Power7 - bis zu acht Kerne, 32 Threads und 4,1 GHz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

zastamann 17. Aug 2010

Also der Stromverbrauch ist geringer als beim Vorgänger zumindest, wenn man die Leistung...

grunz 11. Feb 2010

Wozu gute Technik verbauen, wenn die Kunden auch Standardkomponenten kaufen...

spanther 10. Feb 2010

Mit echtem festen FullHD Gaming Erlebnis! :D

Power6 09. Feb 2010

wir haben auf unseren p6 im Durchschnitt 50 LPARs laufen...einige mit 32 GB RAM ....Hier...

Edin 09. Feb 2010

Welche Anwendungsgebiete hat eigentlich Haskell? Wir hatten das im ersten Semester (also...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /