Abo
  • IT-Karriere:

Minox DCC 5.1: Retrokamera mit externem Blitz

Vorsatzlinsen und Objektivdeckel gegen Aufpreis

Mit der DCC 5.1 hat Minox eine winzige Kompaktkamera im Retrostil vorgestellt, die an die Kameras des namensgebenden Unternehmens aus den 50er Jahren erinnern soll. Sie ist allerdings um zwei Drittel kleiner als die damaligen Modelle. Auch die Technik der neuen Kamera ist leicht angestaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Minox DCC 5.1: Retrokamera mit externem Blitz

Die Minox DCC 5.1 ist mit einem CMOS-Sensor mit 5,1 Megapixeln Auflösung ausgerüstet, der Fotos mit 2.608 x 1.956 Pixeln aufnehmen kann. Videoclips können nur mit 320 x 240 Pixeln gedreht werden.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Die Brennweite des Objektivs entspricht 42 mm bei Kleinbild. Mit einer Anfangsblendenöffnung von F2 ist das Objektiv durchaus als lichtstark zu bezeichnen. Einen optischen Zoom gibt es nicht. Das Display ist 2 Zoll groß. Gespeichert wird auf die 128 MByte internen Speicher oder auf eine SDHC-Karte. Die Energieversorgung erfolgt über einen Lithium-Ionen-Akku.

Für eine Kompaktkamera recht ungewöhnlich ist das Zubehör. Neben einem ansetzbaren Tele- und einem Weitwinkelkonverter (jeweils 90 Euro) gibt es einen verchromten Messingobjektivdeckel (25 Euro), einen Aufstecksucher sowie einen externen Blitz (140 Euro) und diverse Ledertaschen und -riemen.

Die Minox DCC 5.1 misst 82 x 67 x 46 mm und wiegt 110 Gramm. Sie soll für 230 Euro in den Handel kommen. Einen Liefertermin nannte das Unternehmen bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 3,99€
  4. (-12%) 52,99€

carp offline 09. Feb 2010

:-)


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /