Abo
  • Services:
Anzeige
Canon-Kompaktkameras reagieren auf Berührung des Gehäuses

Canon-Kompaktkameras reagieren auf Berührung des Gehäuses

Canon Ixus 210 und SX210 IS vorgestellt

Canon hat mit den Modellen Ixus 210 und SX210 IS zwei neue Kompaktkameras vorgestellt, die mit einem Weitwinkelobjektiv und berührungsempfindlichen Oberflächen ausgerüstet sind.

Die Ixus 210 ersetzt die Ixus 200 IS und besitzt ein Touchscreendisplay im 3,5-Zoll-Format und einen 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor mit 14,1 Megapixeln. Neben der Fingermenüsteuerung kann damit auch festgelegt werden, an welcher Stelle der Autofokus scharf stellen soll. Bewegt sich das Motiv, übernimmt die integrierte Servofunktion AF/AE automatisch die Nachführung von Schärfe und Belichtung.

Anzeige

Gesten für häufig genutzte Funktionen, etwa das Kennzeichnen von Bildern als Favoriten oder das Löschen, Drehen oder Schützen von Bildern aus der Bildersammlung, können im Menü individualisiert werden. Das Durchblättern der Fotos kann durch Anklopfen an das Kameragehäuse gestartet werden.

Das 5fach-Zoomobjektiv arbeitet im Brennweitenbereich von 24 bis 120 mm (KB) und ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet. Wie viele aktuelle Kompaktkameras ist auch die Ixus 210 mit einer automatischen Motivprogrammwahl ausgerüstet, die bis zu 22 verschiedene Situationen unterscheiden kann. Die Blitzautomatik kann die Stärke der künstlichen Beleuchtung nach Motiv und Situation anpassen - und blitzt bei hellem Tageslicht nur so stark, dass die Schatten im Gesicht aufgehellt werden. Gesichtserkennung, Lächel- und Zwinkererkennung sowie eine Rote-Augen-Korrektur besitzt Canons neue Kompaktkamera ebenfalls.

Die Ixus 210 (99 x 56 x 22 mm) nimmt Videos mit 720p auf und kann Fotos und Filme über HDMI ausgeben. Wie alle neuen Canon-Kameras unterstützt auch diese Kompaktkamera die WLAN-SD-Karten von Eye-Fi. Die Canon Ixus 210 soll ab Mitte Februar 2010 für rund 340 Euro erhältlich sein.

Die Canon Powershot SX210 IS löst die SX200 IS ab und kommt auf eine Auflösung von 14,1 Megapixeln (1/2,3 Zoll großer CCD-Sensor). Sie besitzt ein 14fach optisches Zoom und nimmt HD-Videos mit 720p mit Stereoton auf. Ihr Objektiv deckt eine Brennweite von 28 bis bis 392 mm (KB) ab.

Das 3 Zoll große Display erreicht eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten und besteht aus gehärtetem Glas, um Kratzer zu vermeiden. Berührungsempfindlich ist es allerdings im Gegensatz zur Ixus 210 nicht.

Die automatische Motivprogrammwahl kann auch hier 22 verschiedene Situationen unterscheiden. Die SX210 IS beherrscht ebenfalls das dosierte Blitzen und besitzt eine Autofokus-Nachführung. Die Powershot erlaubt außerdem die manuelle Einstellung von Blende, Verschlusszeit, ISO-Empfindlichkeit und Schärfe.

Die Canon Powershot SX210 IS (106 x 59 x 32 mm) unterstützt SD, SDHC- und SDXC-Speicherkarten und soll ab Mitte März 2010 für rund 350 Euro in den Handel kommen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HAGEMEYER Deutschland GmbH & Co. KG, München
  2. UTILITY PARTNERS GmbH, Raum Stuttgart
  3. Continental AG, Ingolstadt
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: golem wandelt sich zur Wissenschaftsseite?

    Squirrelchen | 20:02

  2. Re: Liste der Telekom-FTTH-Städte unvollständig?

    spezi | 20:02

  3. Re: Egal wo, Softwareschalter sind die Pixel der...

    tensor | 19:59

  4. Wie wäre es mal mit einer einfachen Liste?

    Sinnfrei | 19:59

  5. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    My1 | 19:59


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel