Abo
  • Services:

Google arbeitet an einem Dolmetscher-Handy

Produkt könnte in den kommenden Jahren auf den Markt kommen

In den kommenden Jahren will Google eine Software für Mobiltelefone fertig haben, die als Dolmetscher fungieren können. Nahezu in Echtzeit soll gesprochener Text übersetzt werden, so dass Gesprächspartner sich auch ohne eine einheitliche Sprache verständigen könnten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software für einen automatischen Dolmetscherdienst auf dem Mobiltelefon wird auf die bestehenden Techniken für Spracherkennung und Textübersetzung setzen. Ein Spracherkennungssystem wird das gesprochene Wort in Text umsetzen, um ihn zu übersetzen. Die Übersetzung wird dem Gesprächsteilnehmer vorgelesen. Dabei will Google das System so intelligent machen, dass es zusammenhängende Aussagen erkennt, um sie sinnvoll übersetzen zu können.

Bis die fertige Software fertig sein wird, werden aber noch einige Jahre vergehen. Aber Franz Och, der bei Google die Übersetzungsdienste leitet, erklärte der Londoner Times, ein solches System könne in den nächsten Jahren fertiggestellt werden. Besonders wichtig sei einerseits eine möglichst gute maschinelle Übersetzung sowie ein gut funktionierendes Spracherkennungssystem, und das sei etwas, an dem Google derzeit arbeite. Dabei bewertet er die Leistung von derzeitigen maschinellen Übersetzungen als durchweg gut, während bei der Spracherkennung noch einige Verbesserungen notwendig seien.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 899€
  3. ab 99,98€

Cyril 09. Feb 2010

Monty Python ist einfach unschlagbar. "Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aaaale."

im_oder_aus 09. Feb 2010

Dann sollte man es in Deutsch richtig können! "Ich möchte das Kleid im Schaufenster...

Lalaaaaa 09. Feb 2010

Und genauso gescheitert sind. Google schafft es ja nicht einmal Webseiten ordentlich...

8421 9900 09. Feb 2010

1.) von golem auf deutsch 2.) von trollisch auf deutsch muahahahaha

blub 09. Feb 2010

Babelfish im Ohr http://www.biocrawler.com/w/images/0/01/Babel_Fish_diagram.jpg blub


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /