Google arbeitet an einem Dolmetscher-Handy

Produkt könnte in den kommenden Jahren auf den Markt kommen

In den kommenden Jahren will Google eine Software für Mobiltelefone fertig haben, die als Dolmetscher fungieren können. Nahezu in Echtzeit soll gesprochener Text übersetzt werden, so dass Gesprächspartner sich auch ohne eine einheitliche Sprache verständigen könnten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software für einen automatischen Dolmetscherdienst auf dem Mobiltelefon wird auf die bestehenden Techniken für Spracherkennung und Textübersetzung setzen. Ein Spracherkennungssystem wird das gesprochene Wort in Text umsetzen, um ihn zu übersetzen. Die Übersetzung wird dem Gesprächsteilnehmer vorgelesen. Dabei will Google das System so intelligent machen, dass es zusammenhängende Aussagen erkennt, um sie sinnvoll übersetzen zu können.

Bis die fertige Software fertig sein wird, werden aber noch einige Jahre vergehen. Aber Franz Och, der bei Google die Übersetzungsdienste leitet, erklärte der Londoner Times, ein solches System könne in den nächsten Jahren fertiggestellt werden. Besonders wichtig sei einerseits eine möglichst gute maschinelle Übersetzung sowie ein gut funktionierendes Spracherkennungssystem, und das sei etwas, an dem Google derzeit arbeite. Dabei bewertet er die Leistung von derzeitigen maschinellen Übersetzungen als durchweg gut, während bei der Spracherkennung noch einige Verbesserungen notwendig seien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cyril 09. Feb 2010

Monty Python ist einfach unschlagbar. "Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aaaale."

im_oder_aus 09. Feb 2010

Dann sollte man es in Deutsch richtig können! "Ich möchte das Kleid im Schaufenster...

Lalaaaaa 09. Feb 2010

Und genauso gescheitert sind. Google schafft es ja nicht einmal Webseiten ordentlich...

8421 9900 09. Feb 2010

1.) von golem auf deutsch 2.) von trollisch auf deutsch muahahahaha

blub 09. Feb 2010

Babelfish im Ohr http://www.biocrawler.com/w/images/0/01/Babel_Fish_diagram.jpg blub



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /