Abo
  • Services:

App Store: Apple untersagt Android-Erwähnung

Programmbeschreibungen dürfen keinen Hinweis auf Android-Plattform enthalten

Ein Softwareentwickler für das iPhone OS wurde jüngst von Apple angewiesen, aus der Programmbeschreibung einen Hinweis zur Android-Plattform zu entfernen. Sonst hätte die Entfernung der Software aus dem App Store gedroht.

Artikel veröffentlicht am ,
App Store: Apple untersagt Android-Erwähnung

Das Unternehmen Flash of Genius hat unter anderem für die iPhone-Plattform das Lernprogramm Sat Vocab entwickelt. Die Software gibt es zudem für die Android-Plattform, sie kam im November 2009 in die Top 10 des Android Developer's Challenge. Darauf wies der Programmanbieter in der Beschreibung der iPhone-Applikation hin. Daraufhin erhielt er Post von Apple mit der Aufforderung, den Hinweis auf die Android-Plattform zu entfernen.

Stellenmarkt
  1. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Nach Ansicht von Apple sind Hinweise zu anderen Plattformen irrelevant. Die Verfügbarkeit einer Applikation für andere Plattformen habe in der Beschreibung einer Software für das iPhone nichts zu suchen, meint Apple.

Der Anbieter hat den Hinweis zu Android mittlerweile aus der Produktbeschreibung in Apples App Store entfernt. Wäre er der Aufforderung von Apple nicht gefolgt, wäre die Software aus dem App Store entfernt worden, so Apples Drohung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

auch ich 05. Mai 2010

Stimmt. Das iPhone hat genau einen Vorteil: Ein sehr gutes und präzises Touchpad. In...

Wertales Zaokst 10. Feb 2010

... Apple ist schlecht. Das einzige Problem ist, dass die Produkte eigentlich nicht...

Wertales Zaokst 10. Feb 2010

dass Apple die Entfernung einer Funktion verlangt hat. Erpressung 2.0

Hermann_Goehring 09. Feb 2010

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,676527,00.html

sumisu 09. Feb 2010

Ich nutz Firewire am PC für externe Platten, eSata wär genauso gut, aber das kam nunmal...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /