App Store: Apple untersagt Android-Erwähnung

Programmbeschreibungen dürfen keinen Hinweis auf Android-Plattform enthalten

Ein Softwareentwickler für das iPhone OS wurde jüngst von Apple angewiesen, aus der Programmbeschreibung einen Hinweis zur Android-Plattform zu entfernen. Sonst hätte die Entfernung der Software aus dem App Store gedroht.

Artikel veröffentlicht am ,
App Store: Apple untersagt Android-Erwähnung

Das Unternehmen Flash of Genius hat unter anderem für die iPhone-Plattform das Lernprogramm Sat Vocab entwickelt. Die Software gibt es zudem für die Android-Plattform, sie kam im November 2009 in die Top 10 des Android Developer's Challenge. Darauf wies der Programmanbieter in der Beschreibung der iPhone-Applikation hin. Daraufhin erhielt er Post von Apple mit der Aufforderung, den Hinweis auf die Android-Plattform zu entfernen.

Stellenmarkt
  1. Koordinator IT Security (m/w/d)
    mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. Senior .net Entwickler (w/m/d) inhouse
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Nach Ansicht von Apple sind Hinweise zu anderen Plattformen irrelevant. Die Verfügbarkeit einer Applikation für andere Plattformen habe in der Beschreibung einer Software für das iPhone nichts zu suchen, meint Apple.

Der Anbieter hat den Hinweis zu Android mittlerweile aus der Produktbeschreibung in Apples App Store entfernt. Wäre er der Aufforderung von Apple nicht gefolgt, wäre die Software aus dem App Store entfernt worden, so Apples Drohung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


auch ich 05. Mai 2010

Stimmt. Das iPhone hat genau einen Vorteil: Ein sehr gutes und präzises Touchpad. In...

Wertales Zaokst 10. Feb 2010

... Apple ist schlecht. Das einzige Problem ist, dass die Produkte eigentlich nicht...

Wertales Zaokst 10. Feb 2010

dass Apple die Entfernung einer Funktion verlangt hat. Erpressung 2.0

Hermann_Goehring 09. Feb 2010

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,676527,00.html

sumisu 09. Feb 2010

Ich nutz Firewire am PC für externe Platten, eSata wär genauso gut, aber das kam nunmal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /