• IT-Karriere:
  • Services:

3D-Engine Cafu alias Ca3D ist jetzt Open Source

Carsten Fuchs stellt seine 3D-Engine unter die GPL

Die Entwickler der 3D-Engine Ca3D um Carsten Fuchs haben die Engine in den letzten Wochen zunächst in Cafu umbenannt und nun auch als Open Source unter der GPL freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Engine Cafu alias Ca3D ist jetzt Open Source

Die vormals unter dem Namen Ca3DE oder Ca3D-Engine bekannte 3D-Engine steht jetzt unter dem neuen Namen Cafu als Open Source unter der GNU General Public License zum Download bereit. Neben dem Quelltext gibt es auch vorkompilierte Binarys für Windows, Linux und Mac OS X. Eine neue Entwicklerseite soll Interessierten beim Einstieg helfen.

Stellenmarkt
  1. Chemotechnik Abstatt GmbH, Abstatt
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Zusammen mit der Open-Source-Version wurde auch die Infrastruktur hinter dem Projekt erneuert. Es gibt einen neuen Issue-Tracker sowie eine Mailingliste für Fragen rund um Cafu.

 

Neben der Open-Source-Variante gibt es die 3D-Engine auch weiterhin unter einer kommerziellen Lizenz für diejenigen, die ihre auf Basis von Cafu entwickelte Software nicht unter der GPL veröffentlichen wollen.

Cafu ist eine universelle 3D-Engine und zugleich ein Entwicklerkit für Spiele. Doch nicht nur Spiele lassen sich damit erstellen, auch für Simulationen, Trainingskurse und für Architektursoftware soll sich Cafu eignen. Geschrieben ist Cafu in C++. Ergänzt wird die eigentliche Engine um Werkzeuge, Bibliotheken und ein Framework, das Entwicklern das Leben erleichtern soll.

Cafu kann für Software unter diversen Betriebssystem genutzt werden, darunter Windows, Linux, Mac OS X, Pocket PC, Palm und DOS. Die 3D-Engine unterstützt APIs wie OpenGL 1.2 bis 2.0, DirectX 7 bis 9, Cg, GLSL, Mesa und Software-Renderer. Sie läuft so auf Grafikkarten von Nvidia, ATI, 3Dlabs sowie einigen Konsolen. Die 3D-Engine wählt beim Start den jeweils besten unterstützten Renderer aus.

Cafu alias Ca3DE steht unter cafu.de zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,29€
  2. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  3. 14,99€

nochsoeiner 09. Feb 2010

meine güte, hier sind wohl hauptsächlich selbsternannte experten am faseln, wie? "opengl...

LOLHEHE 09. Feb 2010

Und selbst wenn das Ergebnis stimmt, muss es noch vermarktet werden. Selbst qualitativ...

nate 09. Feb 2010

Doom, Quake 1-3, Duke Nukem 3D, tolle Spiele, floppten ... ääh, Moment mal?! Nicht...

Ano Nymus 08. Feb 2010

Die Dark Places engine ist auf dem (FL)OSS gebiet imho führend.

asv 08. Feb 2010

aber hauptsache JS ... böses flash! aus!


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /