• IT-Karriere:
  • Services:

3D-Brille für Nvidias Quadro-Grafikkarten

Komplett- und Upgrade-Kits für Profianwendungen

Die 3D-Shutterbrillen-Technik gibt es jetzt auch für Nvidias Profigrafikkarten der Quadro-Serie. PNY liefert dafür einen eigenen Treiber und die Brille mit. Wer schon eine 3D-Vision-Brille hat, kann auch ein günstiges Upgrade-Kit erwerben.

Artikel veröffentlicht am ,

PNY bringt die Shutter-Brille 3D Vision nun als kompatibles Modell für Nvidias Profikarten der Quadro-Serie auf den Markt. PNY will sich mit dem Angebot an Geologen, Designer oder Architekten wenden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Ein spezieller Treiber sorgt dafür, dass die Brille auch mit entsprechenden Profianwendungen funktioniert. Angeschlossen wird sie über den Infrarotempfänger, der eine 3-Pin-Mini-DIN-Buchse hat.

PNY verkauft verschiedene Kits: Das Komplett-Kit kostet 225 Euro und beinhaltet alles, was für den Anschluss an die Grafikkarte gebraucht wird. Bestehende Geforce-3D-Vision-Kunden können für 60 Euro ein Upgrade-Kit erhalten, das ein Kabel und den Quadro-Treiber umfasst. Außerdem gibt es eine Zusatzbrille für 130 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DuRedestQuatsch 07. Feb 2010

[ ] Du hast schon beides mit aktueller Technik gesehen. Du vergleichst 2002er...

gatierf 05. Feb 2010

Ichbins: Ja, denn der unguenstige CO2 Footprint ist absolut inakzeptabel.

gatierf 05. Feb 2010

Oh mir hat grad jemand mit Ahnung erklaert, was das soll.


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    •  /