Abo
  • Services:

Ausprobiert: Nintendo DSi XL

Vergrößerte Version des Handheld von Nintendo hinterlässt positiven Eindruck

96 Gramm mehr Gewicht - das ist zumindest auf den ersten Blick der einzige echte Nachteil, den die größere Version des Nintendo DSi hat. Ansonsten hat die überarbeitete Modellvariante bei einer Probesession bei Golem.de eher positive Reaktionen hervorgerufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausprobiert: Nintendo DSi XL

Auf Bildern oder in Videos wirkt der Unterschied längst nicht so groß - aber wer den Nintendo DSi XL tatsächlich in der Hand hält, wundert sich über den sichtbaren und spürbaren Unterschied zur bislang erhältlichen Variante. Besonders gilt das für die beiden Bildschirme: Sie bieten statt 3,25 Zoll nun mit 4,2 Zoll deutlich mehr Fläche - aber nicht mehr Auflösung, denn die Anzahl der Bildpunkte bleibt unverändert. Trotzdem fühlte es sich subjektiv angenehmer an, mit dem größeren Display zu spielen. Details sind teils besser zu erkennen, Spiele wie Mario Kart wirken näher.

 

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Der Umgang mit dem XL ist gegenüber dem DSi etwas verbessert worden. So hat der Klappmechanismus eine Rasterposition mehr, das Bild ist aus einem deutlich weiteren Blickwinkel heraus gut zu sehen. Dass es eine kaum sichtbare Spur weniger hell ist, dürfte sich im Alltag kaum auswirken. Der einzige Nachteil des XL ist nach derzeitigem Kenntnisstand, dass er 96 Gramm mehr wiegt.

Die Oberfläche des in dunkelbraun und bordeauxrot erhältlichen Geräts ist zum Teil mit einer Art Klavierlack überzogen - sieht schick aus, zieht aber Fingerabdrücke an. Angenehm: Der Sound aus dem internen Lautsprecher scheint gegenüber dem kleinen Bruder etwas besser zu klingen, was wahrscheinlich an den überarbeiteten Schallausgängen des Lautsprechers liegt. Eine positive Detailverbesserung ist auch, dass der XL seinen Webbrowser bereits vorinstalliert hat.

Neben dem normalen Stylus liegt dem Nintendo DSi XL ein größerer Stylus in Kugelschreiberform bei, der sich allerdings nicht im Gehäuse unterbringen lässt. Das Gerät ist laut Hersteller ab 5. März 2010 für rund 180 Euro erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)

Gaia Score 19. Feb 2010

Bei GameStop gibt es eine Eintausch-Aktion für den DSi XL: http://www.gamestop.de/default...

hhhhhhhhhh 16. Feb 2010

Wenn es Tetris The Grand Master oder Contra 4 usw. für PSP gäbe, dann bräuchte wohl...

spanther 08. Feb 2010

Kaffee find ich ekelig und wenn ich da rumpantschen muss nur damit er endlich schmeckt...

elgooG 08. Feb 2010

...mal davon abgesehen, dass die Zielgruppe eigentlich zu jung ist für ein völlig...

Irreführer 08. Feb 2010

Da sich der XL eher an die ältere Bevölkerung richtet, die größtenteils noch den Krieg...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Studiobesuch und Gameplay

Quersumme 9, Spielspaß ungewiss - wir schauen uns das kommende Anno 1800 genauer an und zeigen viele Spielszenen.

Anno 1800 - Studiobesuch und Gameplay Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

    •  /