Abo
  • IT-Karriere:

Elasty HD: Motion Tracking und Spezialeffekte für den Mac

Bildstabilisierung im Nachhinein

Creaceed hat mit Elasty HD 2.0 (ehemals Magnet) eine Videosoftware für Mac OS X vorgestellt, die ungewöhnliche Bearbeitungsfunktionen unter einen Hut bringt. Neben einer Software-Bildstabilisierung wurde Motion Tracking in Verbindung mit einigen Effekten sowie eine dynamische Zeitrafferfunktion integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Elasty HD: Motion Tracking und Spezialeffekte für den Mac

Die Bildstabilisierung soll aus einem bestehenden Film Kamerawackeln herausrechnen. Neben horizontalen und vertikalen Bewegungen können auch leichte Rotationen erkannt und entfernt werden. Die entstehenden Ränder können entweder beschnitten oder mit Pixeln aus der Umgebung gefüllt werden.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. endica GmbH, Karlsruhe

Elasty HD kann außerdem markierte Punkte in einem Video verfolgen (Motion Tracking) und an diesen Punkten Effekte einrechnen, die dann trotz Bewegung weiter an der richtigen Stelle erscheinen. Dazu zählen Verzerrungen, Farbänderungen, Partikeleffekte und sogar Bilder lassen sich auf diese Weise einblenden. So kann dem Darsteller zum Beispiel ein virtuelles Tattoo verpasst werden, das sich passend zu seinen Bewegungen immer an der gleichen Stelle befindet. Mit dem Blur-Werkzeug können Gesichter oder Markennamen im Video unkenntlich gemacht werden, auch wenn sie oder die Kamera sich bewegen.

 

Die Filme können außerdem gedreht, gespiegelt oder in unterschiedlichen Geschwindigkeiten abgespielt werden. Ton und Bild werden auf Wunsch getrennt voneinander behandelt, um bei Zeitrafferaufnahmen flexibel zu bleiben. Auf einem Diagramm können Teile des Film von beliebigen Start- und Endpunkten aus beschleunigt oder verlangsamt werden.

Elasty HD 2.0 läuft nur unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard). Derzeit befindet sich das Programm noch in der Betaphase und wird deshalb vergünstigt für 40 US-Dollar verkauft. Der spätere Preis für die Vollversion liegt bei 60 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€

iFanboy 06. Feb 2010

Dann halten sich die wahren Mac-Nutzer wohl sehr bedeckt. Und tragen damit selber zu...

Warmduscher 05. Feb 2010

Das erinnert mich an die super Videos, die in Familienkreisen immer wieder kursieren...

Peterchen_74 05. Feb 2010

Kann das alles auch und noch viel mehr ;-) Nachteil: Ist teurer… Btw: Die Sprecherin...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /